1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Das „Haus Müller“: Wunderbar in jeder Hinsicht

Erstellt:

Die Außenterasse des „Haus Müller“ in der Kölner Südstadt.
Das „Haus Müller“ in der Kölner Südstadt ist ein gehobenes deutsch-französisches Restaurant mit toller Außenterrasse. © Haus Müller

Das Restaurant „Haus Müller“ in der Köln Südstadt bietet deutsch-französische Küche auf gehobenem Niveau in einer schönen Umgebung.

Köln – Das „Haus Müller“ in der Südstadt im Stadtbezirk Köln Innenstadt ist sowohl eine Veedels-Kneipe als auch ein edles Restaurant mit gehobener Küche. Sofort fällt die tolle Außenterrasse unter einer alten Platane auf sowie mit Liebe zum Detail eingerichtete Gasträume. Jeden Morgen fährt der Inhaber persönlich auf den Großmarkt und sucht die besten Zutaten für die deutsch-französische Küche aus.

Fleisch und Fisch kommen von ausgewählten Höfen beziehungsweise Erzeugern aus der Region. Die einen schwören auf das Wienerschnitzel, die anderen lieben die frischen Fischgerichte oder das vegetarische Angebot. Ein kaltes Sion Kölsch vom Fass passt immer ausgezeichnet zu den Gerichten.

Restaurant „Haus Müller“ in Köln: Speisekarte (Auszug)

Das „Haus Müller“ in Köln: Adresse, Öffnungszeiten und Reservierung

Das „Haus Müller“ in Köln: Anfahrt und Parken

Anfahrt mit Bus und Bahn: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der KVB Kölner Verkehrs-Betriebe ist das Haus Müller in der Südstadt am schnellsten von der KVB-Haltestelle „Kartäuserhof“ aus zu erreichen. Dort hält die Bahn der KVB-Linie 17. Von dort aus zum Haus Müller ist es eine Gehminute beziehungsweise gut 100 Meter.

Auto: Die Anfahrt mit dem Auto erfolgt aus dem Süden über den Chlodwigplatz. Aufgrund einiger Einbahnstraßen in der Südstadt sollte man nach Navi oder Plan die Achternstraße ansteuern. Man fährt von Süden kommend vom Chlodwigplatz weiter auf den Sachsenring und nach ein paar Metern biegt man in die Brunostraße ein. Von dort aus biegt man in An St. Magdalenen ab, fährt weiter über die Straße Severinskloster und schlussendlich in die Achternstraße. Kommt man mit dem Auto von Osten oder Norden, biegt man vom Holzmarkt, die Straße parallel zum Rhein, in die Mechthildstraße und dann zügig An St. Katharinen ein, sodass man zur Achternstraße kommt. Aus dem Westen kommt man über die Ulrichgasse in die Kartäusergasse und biegt dann in An St. Magdalenen ab, fährt weiter über die Straße Severinskloster und letztendlich in die Achternstraße.

Parken: In der Nähe gibt es „Parken Klösterchen“ in der Josephstraße 15 für 4 Euro die Stunde in 300 Metern oder vier Gehminuten Entfernung, „Achternstraße 52-54 Parking“ in 280 Metern oder drei Gehminuten Entfernung, das „Rosenstraße 3 Parking“ in 170 Metern oder zwei Gehminuten Entfernung. Etwas weiter gibt es den Parkplatz in der Jakobstraße in 450 Metern Entfernung oder sechs Gehminuten. Als Parkmöglichkeit bietet sich auch das Parkhaus „Rheinauhafen APCOA“ am Harry-Blum-Platz 2 an. Es ist rund um die Uhr geöffnet und kostet je Stunde 2,90 Euro bis 3,50 Euro. Der Tageshöchstsatz beträgt 45,00 Euro. Von hier aus zum Haus Müller sind es 500 Meter beziehungsweise sechs Gehminuten. (KI/IDZRW) Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant