1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Am 24. Juli kann sich jeder am Aachener Weiher impfen lassen

Erstellt: Aktualisiert:

Kölner genießen auf einer Wiese am Aachener Weiher das warme Wetter.
Der Aachener Weiher ist gerade im Sommer ein beliebter Treffpunkt für die Menschen in Köln. © Henning Kaiser/dpa

Die Stadt Köln gibt bei den Corona-Impfungen weiter Vollgas. Bei einer Aktion am 24. Juli kann sich jeder am Aachener Weiher impfen lassen.

Köln – Nach der Impfaktion ist vor der Impfaktion: Aufgrund des bisherigen Erfolges werden in Köln noch weitere Sonderimpfaktionen stattfinden. Dabei wird der Impfbus auch am zentral gelegenen Aachener Weiher Halt machen. Am 24. Juli können sich alle volljährigen Bürgerinnen und Bürger gegen das Coronavirus impfen lassen – egal wo sie wohnen. Damit möchte die Stadt die Impfungen in Köln vorantreiben und auch eventuell unentschlossene Menschen überzeugen.

Köln: Impfungen am Aachener Weiher – alle Infos im Überblick

Corona in Köln: Große Impfaktion am Aachener Weiher – Astrazeneca und Johnson & Johnson im Einsatz

Der Startschuss für die Sonderimpfaktionen für alle fällt bereits am 16. Juli am Kölner Dom. Neben dem Aachener Weiher folgen anschließend noch weitere Aktionen am Zülpicher Platz und Rudolfplatz. Somit werden zentrale Orte der Innenstadt angesteuert. Diese waren bei den bisherigen Impfaktionen außen vor gelassen worden. Zuvor hatte man ab Mai den Fokus auf sogenannte „vulnerable Lebensräume“ also quasi soziale Brennpunkte wie Kalk oder Mülheim gelegt. Die aktuelle Sonderimpfaktion in Bilderstöckchen endet noch am Freitag, 9. Juli.

Während zuvor fast immer nur Menschen aus den jeweiligen Veedeln zugelassen wurden, darf sich bei der Aktion am Aachener Weiher jeder impfen lassen. Einzige Voraussetzung ist das Erreichen des 18. Lebensjahr. Dabei werden die Impfstoffe von Astrazeneca und Johnson & Johnson verwendet werden. Die Sonderimpfungen am 24. Juli starten um 14 Uhr und enden um 22 Uhr.

Impfaktion am Aachener Weiher: Nur ein Dokument benötigt – Stadt will Kreuzimpfungen fördern

Jeder der das Angebot am Aachener Weiher wahrnehmen möchten, braucht nur ein einziges Dokument, um sich auszuweisen. Das kann entweder ein Personalausweis, Führerschein oder Reisepass sein. Darüber hinaus kann auch der Impfpass mitgenommen werden, ansonsten erhält man aber einfach eine entsprechende Impf-Bescheinigung.

Alle Menschen, die dabei mit Astrazeneca geimpft werden, erhalten im Anschluss einen Termin für die Zweitimpfung im Impfzentrum. Dort soll dann Biontech oder Moderna verimpft werden, damit man eine sogenannte Kreuzimpfung aus Vektor-Impfstoff (Astrazeneca) und mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) erhält. Diese bietet nach der aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) den besten Schutz vor der Delta-Variante bieten. Beim Impfstoff von Johnson & Johnson ist weiterhin nur eine einzelne Impfung nötig. (os)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant