1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Kölner Impfzentrum abgebaut – wo es jetzt noch Impfungen gibt

Erstellt: Aktualisiert:

Arbeiter tragen im Kölner Impfzentrum in einer Messehalle Einrichtungsgegenstände aus den Impfkabinen.
Am Dienstagabend wurde das Impfzentrum in Köln abgebaut. © Henning Kaiser/dpa

Das Kölner Impfzentrum in den Messehallen in Deutz ist Geschichte. In Köln wird jetzt an anderen Stellen geimpft, unter anderem im Gesundheitsamt.

Köln – Das Impfzentrum in Köln hat am Dienstagabend (28. September) geschlossen. Unmittelbar danach begann auch schon der Abbau der Einrichtungen in den Messehallen, die am Mittwochmorgen „besenrein“ übergeben werden sollten, wie es hieß.

Ab Mittwoch seien Impfungen gegen das Corona-Virus bei niedergelassenen Ärzten, mobilen Impfaktionen im Stadtgebiet und im Gesundheitsamt möglich, teilte die Stadt mit. Impfungen im Kölner Gesundheitsamt würden montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr angeboten. Sie seien mit oder ohne Termin möglich.

Wo kann ich mich in Köln impfen lassen?

Impfzentren in NRW schließen nach und nach

Die Impfzentren in NRW schließen planmäßig Ende September. Einige haben sogar schon zu. Als eine der ersten Städte schloss Bielefeld sein Impfzentrum. Früher als erwartet, hat auch das Impfzentrum Bonn bereits geschlossen. (dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant