1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Tunnel unter Schildergasse nachts gesperrt – Umleitung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Die Einfahrt des Innenstadt-Tunnels bei Nacht. Mehrere Lichter verschwimmen.
Der Tunnel unterhalb der Schildergasse wird für mehrere Nächte gesperrt (Symbolbild) © APress/Imago

Der Innenstadt-Tunnel unterhalb der Schildergasse wird in Köln gesperrt. Die Stadt richtet eine Umleitung ein. Grund für die Sperrung ist eine Überprüfung.

Köln – Die Nord-Süd-Fahrt zählt zu den wichtigsten Hauptstraßen in Köln. Sie verbindet die Südstadt mit der Altstadt-Nord. Die Nord-Süd-Fahrt ist knapp 3,3 Kilometer lang. Unzählige Menschen nutzen täglich den Tunnel unterhalb der Schildergasse, um durch die Stadt zu kommen. Doch damit ist es bald vorbei – zumindest teilweise. Denn wie die Stadt Köln mitteilt, wird der Tunnel der Nord-Süd-Fahrt für mehrere Nächte teilweise gesperrt.

Köln: Innenstadt-Tunnel für mehrere Nächte gesperrt – Der Überblick

Köln: Innenstadt-Tunnel für mehrere Nächte gesperrt – Umleitung wird eingerichtet

Betroffen ist die Fahrtrichtung Süden. Ab der Ecke Nord-Süd-Fahrt/Brüderstraße/Streitzeuggasse (Tunneleinfahrt in Höhe vom Geschäft Superdry) von Samstag, 4. September, bis Montag, 6. September, in den Nächten gesperrt. Zwischen 22 Uhr und 5 Uhr müssen Verkehrsteilnehmer eine Umleitung nehmen.

Genaue Pläne, wie die Umleitung aussehen wird, teilt die Stadt Köln noch nicht mit. Die Umleitung samt Hinweisschildern wird noch eingerichtet, so die Stadt Köln in einer Pressemitteilung. Dabei wird die Umleitung wahrscheinlich um die Kölner Innenstadt herumführen.

Köln: Innenstadt-Tunnel für mehrere Nächte gesperrt – Grund ist Hauptprüfung der Straße

Grund der Tunnel-Sperrung ist eine Hauptprüfung der Straße. In beiden Nächten wird „eine Hauptprüfung mit einem Brückenuntersichtgerät im Tunnel Nord-Süd-Fahrt“ durchgeführt, so die Stadt Köln weiter. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant