1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Mini-Aldi eröffnet – so sieht die Filiale im Belgischen Viertel aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Der Kassenbereich der Aldi Süd Filiale in Köln.
Die Aldi Süd Filiale im Belgischen Viertel in Köln umfasst knapp 540 Quadratmeter. © ALDI SÜD

Die kleinste Aldi-Filiale von Köln wurde im Belgischen Viertel eröffnet. Der Discounter ist nur 540 Quadratmeter groß und wegen der Größe ein Unikat.

Köln – Mitten im Belgischen Viertel in Köln hat der Discounter Aldi Süd eine neue Filiale eröffnet. Dabei ist nicht nur die Lage, sondern auch die Größe der Filiale eher ungewöhnlich für den Discounter in Deutschland. Denn es handelt sich um Kölns kleinste Aldi-Filiale überhaupt. Daher musste der Discounter ein neues Konzept entwickeln – und unter anderem auf Einkaufswagen verzichten. Wie sieht die kleinste Aldi Süd Filiale von Köln aus?

Kleinste Aldi Süd-Filiale in Köln
AdresseAachener Straße, Ecke Moltkestraße, 50674 Köln
Öffnungszeitenmontags bis samstags von 8 bis 21 Uhr
Größe539 Quadratmetern Verkaufsfläche

Aldi Köln: Kleinste Aldi Süd Filiale in der Domstadt

Die Obst- und Gemüse-Abteilung im Aldi Süd in Köln.
Die Aldi Süd Filiale im Belgischen Viertel in Köln umfasst knapp 540 Quadratmeter. © ALDI SÜD

Die neue Aldi Süd Filiale an der Ecke zwischen der Aachener Straße und der Moltkestraße in Köln wurde am 30. September eröffnet. Mit gerade einmal rund 790 Quadratmeter Gesamtgröße und einer Verkaufsfläche von fast 540 Quadratmetern ist der neue Standort im Belgischen Viertel die kleinste Aldi-Filiale in Köln. Noch vor wenigen Jahren wären die Räumlichkeiten zu klein gewesen, so der Discounter selbst. Da Aldi nun jedoch verstärkt in Innenstädte expandieren möchte, kommt der Standort im Belgischen Viertel für den Discounter gelegen.

Neue Aldi Filiale in Köln: Kleinster Discounter mit angepasstem Sortiment

Die Kühlabteilung von Aldi Süd in Köln.
Die Aldi Süd Filiale im Belgischen Viertel in Köln umfasst knapp 540 Quadratmeter. © ALDI SÜD

Doch nicht nur die Größe ist außergewöhnlich, sondern vor allem die Lage im modernen Szeneviertel in Köln. Daher hat Aldi das Sortiment an die Zielgruppe im Belgischen Viertel angepasst. Das heißt: weniger Aktionsware, mehr Snacks und frische Lebensmittel. Im Fokus stünden daher auch vegane, Fairtrade- und Bio-Produkte, so der Discounter. „Aktionswaren wie Gartenartikel sind in einem urbanen Umfeld erfahrungsgemäß weniger gefragt“, sagt Björn Just, bei Aldi Süd Ansprechpartner für Immobilienprojekte in Köln.

Köln: Mini-Aldi Filiale ohne Einkaufswagen im Belgischen Viertel eröffnet

Die Tiefkühlabteilung der Aldi Süd Filiale in Köln.
Die Aldi Süd Filiale im Belgischen Viertel in Köln umfasst knapp 540 Quadratmeter. © ALDI SÜD

Wer in Kölns kleinster Aldi Filiale einkaufen geht, muss jedoch auf den Einkaufswagen verzichten – dafür ist kein Platz. Da die Einkaufswagen zu groß für den Mini-Discounter seien, gebe es stattdessen Einkaufskörbe und -Trollies. So könne der zur Verfügung stehende Platz besser genutzt werden. „Bei so attraktiven Standorten wie diesem entwickeln wir gern kreative, maßgeschneiderte Lösungen“, sagt Just weiter.

Aldi in Köln mit nur zwei Kassen – kleinster Aldi Süd in Köln mit neuem Konzept

Der Kassenbereich der Aldi Süd Filiale in Köln.
Die Aldi Süd Filiale im Belgischen Viertel in Köln umfasst knapp 540 Quadratmeter. © ALDI SÜD

Der Weg durch die Filiale führt über eine kleine Rampe, die einen Höhenunterschied ausgleicht. Nach dem Einkauf haben die Kunden die Wahl aus lediglich zwei Kassen, die sich aber deutlich vom gewöhnten Aldi-Konzept abheben. Während eine der beiden Kassen über ein verkürztes Warenband verfügt, ist die zweite nur mit einer kleinen Ablagefläche ausgestattet. An beiden Kassen bedienen die Aldi-Mitarbeiter die Kunden im Stehen. Beim Verlassen der kleinsten Aldi Filiale in Köln müssen die Kunden durch den „Einbahnstraßen“ Aus- bzw. Eingang das Geschäft verlassen. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant