1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Kölner Dom für Besucher wieder geschlossen – nach nur zehn Tagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Besucher gehen durch den Kölner Dom
10 Tage hatte der Kölner Dom für Besucher wieder geöffnet. Nun reagiert die Kirche auf die Corona-Lage und macht das rückgängig. © Marius Becker/dpa

Zehn Tage hatte der Kölner Dom für Besucher geöffnet. Nun heißt es wieder: Betreten nur für Gottesdienst und Gebet erlaubt. Damit reagiert die Kirche auf die Beschlüsse des Bund-Länder-Gipfels am Montag.

Update vom 23. März 2021, 15:56 Uhr: Die Freude währte nur kurz: Zehn Tage, genauer seit 13. März, hatte der Kölner Dom wieder für Besucher geöffnet und konnte besichtigt werden. Nun geht es für den Kölner Dom zurück auf Anfang, Besuche sind ab sofort wieder nur für Gebet und Messe erlaubt, wie ein Domsprecher am Dienstag in Köln mitteilte. Der Kölner Dom ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. In normalen Zeiten kommen durchschnittlich 16 .00 Besucher am Tag.

„Um die Gesundheit unserer Besucherinnen und Besucher zu schützen und in Zeiten dramatisch gestiegener Inzidenzen unseren Teil zum Rückgang der Fallzahlen beizutragen, nehmen wir schweren Herzens die gerade erst erfolgte Öffnung der Kathedrale für Besichtigung zurück“, erklärte Dompropst Guido Assmann.

Zugleich bleibe der Dom als Ort der Zuflucht und Zuversicht zum Gottesdienst und für alle Menschen, die ein geistliches Anliegen haben, geöffnet.

Hintergrund sind die steigenden Corona-Neuinfektionen und Inzidenzen und die Beschlüsse für einen längeren Lockdown beim Bund-Länder-Gipfel am Montag. Auch NRW wird die verschärften Maßnahmen, die auch auf Ostern Auswirkungen haben, umsetzen und die Corona-Notbremse ziehen. Was das konkret bedeutet, ist aktuell noch nicht klar. (dpa/lys)

Kölner Dom öffnet ab Samstag, dem 13. März: Diese Regeln müssen Besucher beachten

Erstmeldung vom 12. März, 10:55 Uhr: Köln – In der Domstadt am Rhein kehrt ein Stück Normalität langsam wieder zurück. Seit November war in Köln wegen anhaltend hoher Corona-Fallzahlen vieles geschlossen. Zwar gelten während des Lockdowns weiterhin strenge Regeln, doch trotzdem gab die Landesregierung Lockerungen, etwa für Geschäfte, Galerien, Museen oder Zoos bekannt. Auch der Kölner Dom darf nun ab Samstag, dem 13. März wieder für Besucher öffnen. Eine Besichtigung ist aber nur unter strikten Auflagen möglich.

Seit dem 2. November 2020 war der Dom in Köln wegen Corona nur zum Gebet und für den Besuch von Gottesdiensten geöffnet. Ab kommendem Samstag können auch Besucher das Kölner Wahrzeichen wieder bestaunen. Die Domverwaltung gab dafür jedoch strikte Auflagen bekannt. Diese Regeln gelten nun:

Köln: Besucher im Dom wieder zugelassen – doch manche Bereiche bleiben gesperrt – keine Führungen

Die Besichtigung ist zudem nur auf festen Besucherwegen möglich. Der Chorumgang, sowie die Domschatzkammer und die Turmbesteigung bleiben aktuell noch geschlossen. Auch Führungen sind derzeit noch nicht möglich. Sollte im Dom ein Gottesdienst stattfinden, muss die Besichtigung ausgesetzt werden.

Köln: Auch andere Institutionen in der Domstadt öffneten in dieser Woche

Nach den Wintermonaten kehrt in die Domstadt also allmählich das Leben wieder zurück. Geöffnet hat neben dem Dom nun seit Freitag, dem 12. März auch wieder der Kölner Zoo. Um Zutritt zu erhalten, müssen Besucher jedoch vorab online auf der Homepage einen Termin vereinbaren. Auch Shoppen, zum Beispiel in Geschäften auf der Schildergasse ist wieder möglich – auch hier muss jedoch vorab ein Termin gebucht werden. (nb)

Auch interessant