1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: KVB tauscht Schienen aus – die Linien 9, 12 und 15 sind betroffen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Eine Straßenbahn der KVB fährt am frühen Morgen vor der Kulisse des Doms über die Severinsbrücke
Wer in Köln in den Sommerferien mit der KVB unterwegs ist, muss sich teilweise auf einen Schienenversatzverkehr einstellen. (Symbolbild) © Rolf Vennenbernd/dpa

Die KVB will die Schieneninfrastruktur zwischen Zülpicher Platz und Barbarossaplatz erneuern. Das hat Auswirkungen auf die Stadtbahnen, aber auch auf den Straßenverkehr.

Köln – Wer in Köln mit der KVB unterwegs ist, braucht Geduld. Denn zwischen Zülpicher Platz und Barbarossaplatz sollen in den Sommerferien die Schieneninfrastruktur erneuert werden. Das hat nicht nur Auswirkungen auf die Fahrgäste der Linien 9, 12 und 15 – sondern auch auf Radfahrer, Fußgänger und den Autoverkehr. Ein Überblick, was man dazu wissen muss.

Baumaßnahmen zwischen Zülpicher Platz und Barbarossa Platz enden planmäßig

Die Bauarbeiten zwischen Zülpicher Platz und Barbarossaplatz werden planmäßig beendet. Das teilt die KVB in einer Pressemitteilung am 6. August mit. Ab Samstag, 7. August fahren die Bahnen der Linie 9, 12 und 15 wieder wie gewohnt. Einzelne Einschränkungen für den Straßenverkehr bleiben jedoch bis Mittwoch, 11. August, bestehen.

KVB: Baumaßnahmen in Köln zwischen Zülpicher Platz und Barbarossa Platz – diese Linien sind betroffen

Die Umbaumaßnahmen betreffen Fahrgäste der Stadtbahn-Linien 9, 12 und 15, teilt die KVB mit. Wie es in der Pressemitteilung heißt, sollen die Linien im Zeitraum von Samstag, 24. Juli, ca. 3 Uhr, bis Samstag, 7. August, ca. 3 Uhr getrennt werden. Es kommen Ersatzbusse zum Einsatz.

Köln: KVB plant Umbaumaßnahmen – das gilt für Fußgänger, Radfahrer und Autos

Auswirkungen haben die geplanten Bauarbeiten aber auch auf Fußgänger, Radfahrer und den Autoverkehr. „So wird der Hohenstaufenring im Bereich der Einmündung der Jahnstraße auf einer Länge von rund 150 Metern komplett gesperrt. Dies gilt jedoch nur für die Fahrtrichtung Rudolfplatz. In Fahrtrichtung Barbarossaplatz ist der Hohenstaufenring weiterhin auf einer Fahrspur passierbar. Die Fußgänger können den Hohenstaufenring in beiden Richtungen durchgehend nutzen“, teilt die KVB mit.

Ebenso gesperrt werden soll die Gleisüberfahrt am Zülpicher Platz. Am Barbarossaplatz soll die Einmündung Neue Weyerstraße in zwei Abschnitten abwechselnd zur Hälfte gesperrt werden, heißt es weiter. Damit soll die Querung des Barbarossaplatzes von der Neue Weyerstraße in Richtung Luxemburger Straße weiterhin ermöglicht werden.

Bis zum 11. August bleiben die Sperrungen teilweise bestehen. „So ist auf dem Hohenstaufenring die Durchfahrt vom Barbarossaplatz zum Zülpicher Platz noch gesperrt“, so die KVB weiter. „Auf der Überfahrt von der Neuen Weyerstraße über den Barbarossaplatz Richtung Luxemburger Straße stehen weiterhin nur zwei Fahrspuren zur Verfügung.“ Grund für die Verzögerungen sind witterungsbedingte Unterbrechungen.

Köln: KVB plant Gleisbauarbeiten in Sommerferien – diese Fußgängerquerungen werden gesperrt

„Alle Fußgängerquerungen am westlichen Barbarossaplatz und am Zülpicher Platz müssen während der Gleisbauarbeiten gesperrt werden. Die Fußgänger werden gebeten, auf die benachbarten Überwege im Verlauf des Hohenstaufenrings auszuweichen. Eine Ersatz-Querungsmöglichkeit wird im Bereich der Haltestelle Zülpicher Platz während der Bauzeit eingerichtet“, so die KVB. Zudem wird die Jahnstraße zwischen Hohenstaufenring und Mauritiussteinwall komplett für den gesamten Straßenverkehr gesperrt, heißt es weiter. Die Umleitungswege sollen vor Ort ausgeschildert werden.

Gleisbauarbeiten in Köln: KVB will Schienen austauschen – das ist konkret geplant

Im Rahmen der Umbauarbeiten sollen vier Weichen und eine vierfache Gleiskreuzung am Zülpicher Platz ausgetauscht werden. Ebenfalls sollen zwei Weichen eines Gleiswechsels und 900 Meter Schiene zwischen Zülpicher Platz und Barbarossaplatz ausgewechselt werden. „Dabei werden auf 450 Metern auch der Schotter des Gleiskörpers und die Schwellen gewechselt. Des Weiteren werden auf den Kreuzungen am Zülpicher Platz und am Barbarossaplatz auf insgesamt 1210 Quadratmetern Asphaltarbeiten durchgeführt“, so die KVB.

KVB führt Gleisbauarbeiten durch: Überwege im Baustellenbereich sollen erneuert werden

„Auch werden insgesamt vier Überwege im Baustellenbereich entlang der Ringstrecke erneuert. Die Weichen und Schienen im Bereich der Erneuerungsmaßnahme sind zwischen 20 und 35 Jahren alt“, heißt es. Mit der Erneuerung soll spontan auftretenden Störungen vorgebeugt werden, so die Begründung. Dafür werden auch keine Kosten gescheut – rund 3,8 Millionen Euro werden dafür investiert.

Übrigens will die KVB zudem das Streckennetz der Linien 3 und 4 ausbauen. Baubeginn soll dafür jedoch frühestens 2024 sein. Zusätzlich wird auch ein Streckenausbau zwischen dem Kölner Westen und Rodenkirchen geplant, teilte die KVB im April mit. (nb)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant