1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: „Längster Desch vun Kölle“ kehrt zurück – Straßenfest im Severinsviertel

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Menschen feiern beim „längsten Desch vun Kölle“ an der Severinstorburg
„Dä längste Desch vun Kölle“ findet am 17. und 18. September wieder in der Kölner Südstadt statt. © Zoonar/Imago

Am 17. und 18. September findet im Kölner Severinsviertel wieder der „längste Desch von Kölle“ statt. Das Straßenfest lockt mit Bühnen-Acts und Familienprogramm.

Köln – Straßenfest-Fans in Köln aufgepasst: Nachdem bereits die Rückkehr des Ehrenfelder Straßenfestes für 2022 angekündigt wurde, kehrt nun ein weiteres, bei Anwohnerinnen und Anwohnern beliebtes Fest zurück: „Dä längste Desch vun Kölle“ im Severinsviertel (Neustadt-Süd, Stadtbezirk Innenstadt). „ENDLICH ! Wir freuen uns Urban, urig, ungeschliffen – das ist unser Severinsviertel mit seinen über 100 Fach- und Einzelhändlern, die beim “Längste Desch vun Kölle” wieder einmal zeigen, was uns ausmacht“, heißt es von der IG Severinsviertel, die das Ganze veranstaltet, auf der Homepage.

Dä längste Desch vun Kölle
Datum17. und 18. September 2022
OrtSeverinsviertel, Kölner Südstadt
Eintrittfrei

„Dä längste Desch vun Kölle“ in der Südstadt : Straßenfest am 17. & 18. September

Beim „längsten Desch vun Kölle“ öffnen die zum Großteil inhabergeführten Geschäfte in der Südstadt ihre Türen „und beweisen, dass der Einzelhandel ein Viertel ausmacht und ihm Charakter gibt“, wie die Interessengemeinschaft weiter erklärt. „Am 17. und 18. September 2022 könnt ihr das ganze Severinsviertel entdecken und nach Herzenlust shoppen, schlemmen und natürlich auch das ein oder andere Kölsch trinken.“ In den vergangenen Jahren war das beliebte Südstadt-Fest noch der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen, 2022 findet es jedoch wieder statt.

Straßenfest in der Südstadt von Köln: „Längster Desch“ – Programm und Bands

Damit das Ambiente stimmt, werden „Top-Musik-Acts“ angekündigt, die in Kürze verraten werden sollen. Generrel wollen die Veranstaltenden auf „mehr Qualität statt Quantität“ setzen und auf ein familienfreundliches Programm, vor allem am Sonntag, Acht geben. Auch Vereine und Kooperationspartnerinnen sowie -partner werden mit Ständen im Veedel präsent sein. Genug gute Gründe also, beim „längsten Desch vun Kölle“ vorbeizuschauen und es sich gutgehen zu lassen.

(mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant