1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Männer schlagen auf Mietwagenfahrer ein – als sie flüchten, ist der Geldbeutel weg

Erstellt:

Von: Maximilian Gang

Ein Polizeiauto der Polizei Nordrhein-Westfalen von der Seite.
Die Polizei in Köln sucht aktuell nach einer Gruppe, die einen Mietwagenfahrer attackiert und beklaut haben sollen. (Symbolbild) © Maximilian Koch/IMAGO

Am Freitag wurde ein 36-jähriger Mietwagenfahrer in Köln in seinem Auto angegriffen. Die Identität der Täter ist bisher noch ungeklärt.

Köln – Die zwei etwa 20 Jahre alten Männer und ihre zwei Begleiterinnen sollen gegen 21:45 Uhr auf der Eintrachtstraße in Höhe der Ritterstraße in Köln in das Fahrzeug eines Mannes eingestiegen sein. Doch noch bevor sich der Wagen in Bewegung setzen konnte, soll es zu einem gewaltsamen Angriff gekommen sein. Die zwei etwa 20 Jahre alten Begleiterinnen sollen mit dem 36-Jährigen in einen Streit geraten sein, so die Polizei. Daraufhin soll einer der Männer mehrfach mit der Faust auf sein Opfer eingeschlagen haben.

Köln: Unbekannte greifen Mietwagenfahrer an

Nach dem Angriff soll die Gruppe, nach Angaben des Fahrers, über die Ritterstraße in Richtung Hansaring in der nördlichen Altstadt geflüchtet sein. Doch damit noch nicht genug: Erst nach der Flucht der Jugendlichen fiel dem 36-Jährigen auf, dass sein Portmonee aus der Mittelkonsole des Wagens entwendet worden war. Rettungskräfte brachten den Mietwagenfahrer mit leichten Verletzungen in eine Klinik.

Gruppe verletzen Mietwagenfahrer – und flüchten

Die Identität der Täter ist bisher noch ungeklärt. Die beiden Begleiterinnen sollen nach Aussage des Mietwagenfahrers lange blonde Haare haben und dunkel gekleidet gewesen sein. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221 229 0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Dabei sind die Jugendlichen nicht die Einzigen, nach denen die Polizei in Folge eines Raubs sucht. In Duisburg wird derzeit mit einem Fahndungsfoto nach einem Mann gesucht, der mit einem weiteren Unbekannten einen 51-Jährigen brutal ausgeraubt und bedroht haben soll. (mg) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant