1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: 28-Jähriger wird Treppe hinuntergestoßen und erleidet schwere Kopfverletzung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Der Schriftzug eines Polizeiwagens.
In Köln endete ein Streit am Mauritiuswall mit einer schweren Kopfverletzung (Symbolbild). © Fabian Strauch/dpa

Mehrere Jugendliche gingen in Köln auf einen 28-Jährigen los und stoßen ihn eine Treppe hinunter. Der Mann erlitt eine schwere Kopfverletzung.

Köln – In der Kölner Innenstadt endete am Samstagmorgen (24. Juli) ein heftiger Streit mit einer schweren Kopfverletzung. Zuvor kam es zwischen sechs jungen Männern und einem 28-Jährigen, der die Verletzung erlitt, zu einer Auseinandersetzung. Das gab die Polizei Köln am Sonntag bekannt. Nun müssen sich die 14 bis 19 Jahre alten Tatverdächtigen in Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Köln: Streit am Mauritiuswall – 28-Jähriger wird Treppe hinuntergestoßen

Laut Zeugenaussagen soll der 28-Jährige gegen 3:20 Uhr in der Unterführung einer Bankfiliale am Mauritiuswall mit mehreren jungen Männern in einen Streit geraten sein. Die Tatverdächtigen sollen den 28-jährigen Mann die Treppe hinuntergestoßen, geschlagen und getreten haben, so die Polizei.

Noch in der Nähe des Tatortes stellten die alarmierten Polizisten vier der fußläufig geflüchteten Verdächtigen. Nach der Anzeigen-Aufnahme wurden sie an die Erziehungsberechtigten übergeben oder in ein Jugendheim gebracht. Die beiden noch flüchtigen Jungen seien der Polizei namentlich bekannt.

Streit am Mauritiuswall in Köln: Gründe noch unklar

Die Gründe für die folgenschwere Auseinandersetzung seien derzeit noch unklar. Die Ermittlungen inklusive der Auswertung der Videoaufzeichnung dauern nun an, so die Polizeistelle.

Erst am Donnerstagabend ist ein 19-jähriger Kölner Opfer eines Überfalls geworden. Ein Jugendlicher schlug ihm ins Gesicht und raubte ihn aus. Zwei Tage später rissen Unbekannte einem Mann am Rudolfsplatz eine Luxusuhr im Wert von 20.000 Euro vom Arm. (jaw/ots)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant