1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Versuchte Vergewaltigung im Marienhospital – Verdächtiger festgenommen

Erstellt: Aktualisiert:

Schriftzug am Eingang des St.Marien-Hospitals in der Kölner Innenstadt.
Im Marienhospital in der Kölner Innenstadt ist es am Dienstag (7. Juni) zu einer versuchten Vergewaltigung gekommen. © Eduard Bopp/Imago

Im Marienhospital in Köln ist es am 7. Juni zu einem Sexualdelikt gekommen, eine Krankenhaus-Mitarbeiterin wurde schwer verletzt. Nun wurde ein Verdächtiger festgenommen.

Update vom 10. Juni, 17:10 Uhr: Wie Staatsanwaltschaft Köln, Polizei Köln und die Polizei des Rhein-Erft-Kreises mitteilen, konnte am Donnerstagmittag (9. Juni) in Kerpen-Balkhausen ein Mann (20) vorläufig festgenommen werden. Ihm wird vorgeworfen, am Samstagnachmittag (4. Juni) eine Frau brutal vergewaltigt zu haben. Zudem besteht der dringende Verdacht, dass der Festgenommene ebenfalls für die versuchte Vergewaltigung im Marienhospital in Köln verantwortlich ist. Das Amtsgericht Köln hat gegen den Beschuldigten auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln bereits Haftbefehl erlassen. Auch zu dem Delikt am 4. Juni gibt die Polizei nun neue Informationen preis.

Demnach befand sich die Geschädigte am Samstag gegen 17 Uhr in Kerpen-Brüggen in einem Supermarkt. Mit ihren Einkäufen ging die Frau nach Hause und öffnete die Wohnungstür. Im Hausflur soll ein Mann sie um Hilfe gebeten haben, dem sie kurz zuvor schon in dem Geschäft begegnet war. Als die Geschädigte die Tür schließen wollte, habe sich der Täter mit Gewalt Zugang zur Wohnung verschafft. Dort habe der Angreifer die Frau attackiert. Trotz deren heftigster Gegenwehr sei es dem Mann gelungen, ein Sexualverbrechen auszuführen. Erst als ein Angehöriger der Geschädigten zur Hilfe eilte, sei der Täter in unbekannte Richtung geflüchtet. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren.

Köln: Versuchte Vergewaltigung im Marienhospital – Täter auf der Flucht

Erstmeldung vom 9, Juni, 9:23 Uhr: Köln – Am Dienstagabend (7. Juni) ist eine Mitarbeiterin im Kellergeschoss des Marienhospitals in der Kölner Innenstadt von einem Mann angegriffen und schwer verletzt worden. Die Polizei Köln hat Ermittlungen wegen einer versuchten Vergewaltigung im Krankenhaus aufgenommen und fahndet nach dem flüchtigen Unbekannten.

Köln: Versuchte Vergewaltigung im Marienhospital – Täter riss an Kleidung von Mitarbeiterin

Nach aktuellem Ermittlungsstand war die Geschädigte gegen 21:40 Uhr auf dem frei zugänglichen Flur vor den Personalumkleiden auf den Verdächtigen getroffen. Der Unbekannte soll sie daraufhin geschlagen und an ihrer Bekleidung gerissen haben. Mutmaßlich aufgrund der Hilferufe der Angegriffenen ließ der Mann von ihr ab und flüchtete in unbekannte Richtung aus dem Gebäudekomplex an der Kreuzung Kunibertskloster/Dagobertstraße.

Nach versuchter Vergewaltigung in Krankenhaus in Köln – Beschreibung des Täters

Der als schlank und gepflegt beschriebene Unbekannte soll schwarz und 25 bis 30 Jahre alt sein, kurze schwarze Haare haben und zur Tatzeit mit einer dunklen Hose sowie einem schwarzen T-Shirt mit weißem Tierkopf im Brustbereich bekleidet gewesen sein. Zudem soll er eine schwarze Umhängetasche, einen hellen Kapuzenpullover sowie eine schwarze Basecap bei sich getragen haben.

Vergewaltigungs-Versuch in Kölner Krankenhaus – Polizei sucht dringend nach Hinweisen

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 12 suchen dringend Zeugen die Angaben zum Fluchtweg, der Identität oder dem Aufenthaltsort des Unbekannten machen können. Hinweise bitte unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (ots/mo) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant