1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Messer-Angriff am Neumarkt – Mann lebensgefährlich verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Aufnahme des Kölner Neumarkts. Dabei sticht das Kunstwerk mit dem umgestülpten Eis auf der Neumarkt-Galerie hervor.
Am Neumarkt Köln wurde ein Mann lebensgefährlich verletzt (Archivbild) © Horst Galuschka/Imago

Am Neumarkt Köln kam es am Dienstagabend zu einem Messer-Angriff. Ein Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Köln – Bei einem Messer-Angriff in der Innenstadt von Köln wurde ein 22-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Die Tat fand direkt am Neumarkt statt. Der mutmaßliche Täter soll ein polizeibekannter 19-Jähriger sein.

Köln: Messer-Angriff am Neumarkt – Täter bereits polizeibekannt

Nach aktuellem Ermittlungsstand kannten sich Täter und Opfer bereits vor der Tat. Am Dienstagabend (27. Juli) standen sie mit zwei Frauen an einer Treppe zur KVB-Haltestelle. Gegen 19 Uhr gerieten die Männer dann in den folgenschweren Streit. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind weiterhin unklar.

Bei dem Streit hat der 19-Jährige ein Messer gezogen und auf den Oberkörper des Opfers eingestochen. Der 22-Jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Der mutmaßliche Täter flüchtete über die Zwischenebene der U-Bahnstation in Richtung Schildergasse – jedoch ohne Erfolg.

Sogenannte Videobeobachter der Polizei Köln identifizierten den polizeibekannten Tatverdächtigen innerhalb weniger Minuten. „Er ist bereits der Polizei bereits mehrfach in Erscheinung getreten“, so eine Polizeisprecherin auf Nachfrage von 24RHEIN. Um welche Taten es sich dabei jedoch handelt, teilt die Polizei nicht mit.

Köln: Messer-Angriff am Neumarkt – Opfer lebensgefährlich verletzt

Mit einer „detaillierten Beschreibung“ wurde der 19-Jährige zur Fahndung ausgeschrieben. Ein eingesetztes Streifenteam entdeckte den mutmaßlichen Angreifer auf der Schildergasse und nahm in noch in der Fußgängerzone fest. Neben dem Tatmesser wurden ein weiteres Messer und geringe Mengen an Betäubungsmittel sichergestellt. Das Opfer wird derweil weiterhin intensivmedizinisch versorgt, so die Polizei weiter. Es bestehe noch immer Lebensgefahr, hieß es.

Köln: Messer-Angriff am Neumarkt – Festgenommener nach Suizidverversuch verstorben

Auch der mutmaßliche Täter kämpfte jedoch um sein Leben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, versuchte sich der 19-Jährige in der Zelle selbst zu töten. Zunächst hieß es, dass er intensivmedizinisch in einem Krankenhaus versorgt werde. Denn nach Angaben der Polizei ist der mutmaßliche Täter am Samstag, 14. August, im Krankenhaus gestorben. „Die Staatsanwaltschaft Köln hat die Obduktion des Leichnams veranlasst und prüft die Todesumstände“, heißt es in einer Mitteilung.

Hinweis

Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leiden, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111.

(jw mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant