1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Das „Blue Shell“ in Köln: gemütlicher kleiner Nachtclub im Zentrum nahe dem Barbarossaplatz

Erstellt:

Der Innenbereich des Clubs „Blue Shell“ in Köln.
Das „Blue Shell“ in Köln ist besonders für seine ausgelassenen Partys und Konzerte bekannt. © Sion

Der Club „Blue Shell“ in Köln ist ein beliebter Anlaufpunkt für Musiker, Schauspieler, Schriftsteller und andere mehr oder weniger exotische Zeitgenossen.

Köln – Seit Jahrzehnten ist das „Blue Shell“ im Stadtbezirk Köln Innenstadt eine Kultstätte unter den Kölner Kneipen und wilden Partylocations. Die 50er-Jahre-Einrichtung ist richtig stylish. Wo früher Punks, Teds und Skins mal mehr, mal weniger friedlich koexistierten, gibt es heute Poetryslams, lokale Bands und DJs, die auflegen, was sonst nirgends auf den Plattentellern läuft. Hier ist jeder mit außergewöhnlichen Ideen und dem Hang zur (Selbst-)Darstellung gern gesehen. Sion Kölsch fließt die ganze Nacht aus dem Zapfhahn, bis die Gäste sich früh morgens nach Plausch und Tanz verabschieden.

Das „Blue Shell“ in Köln: Veranstaltungen

Nahe dem Barbarossaplatz gut erreichbar und zentral gelegen, ist der Club eine echte Institution im Kölner Nachtleben:

Das „Blue Shell“, Köln: Adresse und Öffnungszeiten

Das „Blue Shell“ in Köln: Anfahrt und Parken

Anfahrt mit Bus und Bahn: Das „Blue Shell“ ist gut an den ÖPNV angebunden und kann entweder über die Bahnhaltestelle „Köln Süd“ oder die Straßenbahnhaltestelle „Barbarossaplatz“ erreicht werden. In „Bf Süd“ halten die Bahnen der Linien RB24, RB26, RB48 und RE5 (RRX) sowie die KVB-Linie 9. Am „Barbarossaplatz“ halten die Bahnen der KVB-Linie 12, KVB-Linie 15, KVB-Linie 16 und der KVB-Linie 18. Von beiden Haltestellen aus beträgt der Fußweg circa fünf Minuten.

Auto: Die Nord-Süd-Fahrt zum „Blue Shell“ beginnt auf der Neuköllner Straße Richtung Süden. Dann rechts auf den Blaubach. Der Straße weiter folgen, über die Weyerstraße und links auf den Hohenzollern- beziehungsweise Salierring weiterfahren. Anschließend rechts auf die Trierer Straße abbiegen.

Parken: Als Parkmöglichkeit bietet sich das Parkhaus auf der Trierer Straße an. Die Gebühr kann vor Ort in Erfahrung gebracht werden. Bis zum „Blue Shell“ ist man dann nur noch drei Minuten zu Fuß unterwegs. (KI/IDZRW) Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant