1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Postbank schließt Filiale am Kartäuserwall – was Kunden wissen müssen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein Schild mit dem Logo der Postbank ist an der Fassade einer Bankfiliale angebracht.
Die Postbank-Filiale am Kartäuserwall in Köln wird noch im Jahr 2022 schließen. (Symbolbild) © Monika Skolimowska/dpa

Die Postbank-Filiale am Kartäuserwall in Köln wird es bald nicht mehr geben. Wo können Kunden stattdessen in der Südstadt ihre Pakete abgeben?

Köln – Aus wirtschaftlichen Gründen soll die Postbank-Filiale am Kartäuserwall nahe des Chlodwigplatzes in der Kölner Südstadt geschlossen werden. Wie Postbank-Unternehmenssprecher Oliver Rittmaier gegenüber 24RHEIN mitteilt, sei die Schließung der Filiale in der Innenstadt von Köln für das erste Halbjahr 2022 vorgesehen. Ein Überblick, was Postbank-Kunden nun wissen müssen.

Köln: Postbank-Filiale am Kartäuserwall schließt – Online-Angebote werden stärker genutzt

„Wir stellen fest, dass unsere Online-Angebote zunehmend stärker genutzt werden und zwar über alle Altersgruppen hinweg“, so Rittmaier gegenüber 24RHEIN. Dieser Trend habe sich seit Beginn der Corona-Pandemie nochmals verstärkt. Die Angebote in der Filiale werden hingegen immer weniger nachgefragt – deshalb habe die Postbank in den vergangenen Jahren die bundesweite Filialanzahl auf 700 reduziert.

Eine Filiale werde außerdem nur dann geschlossen, wenn sie sich nicht mehr wirtschaftlich betreiben lässt. Dabei komme es vor allem auf die Art der Leistungen an, die die Kunden in der Filiale nachfragen, nicht auf die Anzahl der Kunden. Es müsse das Verhältnis zwischen Serviceleistungen, zum Beispiel Bargeldauszahlungen und Postdienstleistungen, sowie wertschaffendem Neugeschäft stimmen. Darunter ist zum Beispiel der Abschluss von Ratenkrediten oder Versicherungen zu verstehen. Bei der Filiale am Kartäuserwall ist dieses Verhältnis nicht mehr ausgewogen, deshalb muss die Filiale schließen.

Köln: Postbank-Filiale am Kartäuserwall macht zu – wo können Kunden künftig ihr Paket abgeben?

Ein konkreter Schließungstermin für die Filiale am Kartäuserwall stehe aktuell noch nicht fest, so der Unternehmenssprecher weiter. Wo aber können Kunden künftig ihre Pakete abgeben, wenn es die Filiale am Chlodwigplatz nicht mehr gibt? Laut Postbank müssen sich Kunden darüber keine Sorgen machen. Denn schließt eine Filiale, sucht die Deutsche Post einen Partner, der das Angebot an Postdienstleistungen übernimmt. „In aller Regel handelt es sich dabei um ein Geschäft des Einzelhandels in der näheren Umgebung unseres Filialstandortes. Unsere Filiale dort schließen wir erst, wenn dieser Partner gefunden ist“.

Paket-Shops der Deutschen Post gibt es unter anderem bereits am „Kiosk Zugweg“ oder an der Severinstraße 50 – auch Packstationen befinden sich ganz in der Nähe.

Köln: Schließungstermin für Postbank steht noch nicht fest – nächstgelegene Filiale an Bonner Straße

Sobald ein Schließungstermin feststeht, werden die Kunden per Aushang, Handzettel und persönlichem Anschreiben über die Schließung der Filiale informiert, heißt es weiter. Die nächstgelegene Filiale mit komplettem Angebot an Post- und Bankdienstleistungen ist übrigens 2,1 Kilometer von der Filiale am Kartäuserwall entfernt und befindet sich an der Bonner Straße 351 in Köln.

Köln: Postbank schließt Filiale am Kartäuserwall – wo kann ich als Kunde kostenlos Bargeld abheben?

Wer Kunde bei der Postbank ist, muss nach der Schließung der Filiale am Kartäuserwall aber nicht zwangsweise 2,1 Kilometer laufen, um bei der nächstgelegenen Postbank Geld abheben zu können. Denn mit dem sogenannten „Cashback-Verfahren“ können sich Kunden der Postbank auch in fast allen Supermärkten, Discountern und Drogerien kostenfrei bis zu 200 Euro Bargeld auszahlen lassen, wenn die Einkäufe bargeldlos bezahlt werden. Bei der Tankstelle Shell können Kunden der Postbank ebenfalls kostenfrei Bargeld erhalten – auch ohne zu tanken.

Zudem gibt es neben der Postbank an der Bonner Straße einen Geldautomaten der Postbank an der Hohe Pforte 4-6. Der Standort liegt 1,7 Kilometer von der Filiale am Kartäuserwall entfernt.

Hier gibt es für Postbank-Kunden die Möglichkeit, kostenfrei Bargeld abzuheben:

Köln: Postbank-Filiale am Kartäuserwall schließt – was passiert mit den Mitarbeitern?

Bis zur Schließung ist es noch etwas hin. Doch was passiert eigentlich mit den Angestellten? „Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Filiale werden nicht entlassen. Die durch die Schließung der Filiale entfallenden Stellen werden sozialverträglich im Rahmen bestehender betrieblicher Vereinbarungen abgebaut“, teilt der Sprecher mit. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Der Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant