1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Mit 120 durch die 50er-Zone – Mercedes- und Ducati-Fahrer liefern sich Rennen

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Zu Lichtspuren verwischtes Auto.
Mit 120 km/h sind zwei Männer durch Köln gerast. (Symbolbild). © Frank Rumpenhorst/dpa

Ein Mercedes- und ein Ducati-Fahrer sind am Sonntag mit 120 durch die Innenstadt von Köln gerast. Die Polizei konnte die beiden jungen Fahrer schließlich stoppen.

Köln – Am Sonntagmittag, 13. Februar, haben sich die Fahrer eines Mercedes und eines Ducati ein Rennen durch Köln geliefert. Wie die Polizei berichtet, sind die beiden jungen Fahrer im Alter von 19 und 21 Jahren vor den Augen einer Zivilstreife mit 120 km/h durch 50er- und 70er-Zonen vom Heumarkt über die Rheinuferstraße Richtung Rodenkirchen gerast.

Köln: Ducati und Mercedes liefern sich Rennen – Polizei greift ein

„Der Beifahrer des Mercedes filmte dabei die riskanten Fahrmanöver mit seinem Mobiltelefon. Die Polizei filmte ihrerseits zu Beweiszwecken aus dem zivilen Einsatzfahrzeug“, teilte die Polizei Köln mit. Als die Ducati und der Mercedes auf der Bonner Straße an einer Ampel stoppten, gab sich die Zivilstreife zu erkennen.

Köln: Illegales Rennen vom Heumarkt Richtung Rodenkirchen – Polizei sucht Zeugen

Die Polizisten stellten schließlich die Führerscheine der beiden Raser und ihre Mobiltelefone sicher und beschlagnahmten die Gegenstände. Auch der Beifahrer des Mercedes musste sein Telefon abgeben. Wer das Rennen beobachtet hat, oder von den beiden Rasern gefährdert wurde, wird gebeten, sich unter der Nummer 0221 - 229 0 bei der Polizei zu melden.

Auch im Januar sind zwei Männer mit rasantem Tempo durch Köln gerast und vor der Polizei geflüchtet. Der Fahrer gab an, unter anderem Kokain konsumiert zu haben. (nb)Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant