1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Raubüberfälle in der Moselstraße – Polizei sucht nach brutalem Trio

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Polizisten in Uniform stehen nah beieinander.
In Köln haben drei unbekannte Täter in der Nacht zu Sonntag zwei junge Männer niedergeschlagen und ausgeraubt. (Symbolbild) © Friso Gentsch/dpa

Mehrere Männer sind in der Nacht zu Sonntag in der Kölner Innenstadt niedergeschlagen und ausgeraubt worden. Einer von ihnen musste sogar reanimiert werden.

Update vom 29. September: Nachdem die Polizei über die Raubüberfälle in der Moselstraße berichtet hatte, hat sich nun ein 36-jähriger Mann bei den Ermittlern gemeldet. Er gab an, vor den Überfällen auf die beiden 16 und 22 Jahre alten Männer ebenfalls von den Räubern niedergeschlagen und beraubt worden zu sein. Die Ermittler gehen davon aus, dass die drei flüchtigen etwa 20 Jahre alten Räuber vom Barbarossaplatz kamen und gegen 1.15 Uhr auf der Trierer Straßen zunächst den 36-Jährigen überfielen.

Raubüberfälle in Moselstraße: 22-Jähriger musste im Krankenhaus reanimiert werden

In der Moselstraße raubten sie dem 16-Jährigen ein Mobiltelefon. Um kurz nach zwei Uhr trafen sie - noch auf der Moselstraße - auf den 22-Jährigen und verletzten ihn so schwer, dass er im Laufe des Tages im Krankenhaus reanimiert werden musste. In der Klinik versorgten Ärzte eine circa 20 Zentimeter lange, stark blutende Schnittwunde auf dem Kopf des Überfallenen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die drei Tatverdächtigen gesehen haben oder die Angaben zu den Männern oder den gestohlenen Gegenständen machen können.

Raubüberfälle in der Moselstraße – junge Männer (16,22) krankenhausreif geschlagen

Erstmeldung vom 27. September: Köln – Zwei junge Männer im Alter von 16 und 22 Jahren sind in der Nacht zu Sonntag, 26. September, in Köln niedergeschlagen und ausgeraubt worden. Nach Angaben der Polizei kamen sie mit Kopfverletzungen in Krankenhäuser. Nun suchten die Ermittler nach den unbekannten Tätern.

Köln: Raubüberfälle in Köln: Junge Männer (16,22) krankenhausreif geschlagen und ausgeraubt

Nach den zwei Raubüberfällen ermittelt nun die Polizei und sucht nun nach etwa drei 20 Jahre alten und circa 170- 175 großen Unbekannten. Sie sollen in der Nacht zu Sonntag gegen 1:30 Uhr auf der Moselstraße auf Höhe der Hausnummer 6 auf einen 16-jährigen Jugendlichen aus Bonn eingeschlagen und ihm anschließend sein Handy geraubt haben. „Wenig später sollen ebenfalls drei Verdächtige den 22-jährigen Kölner unweit des ersten Tatorts niedergeschlagen und getreten haben“, teilt die Polizei mit.

Köln: Junge Männer niedergeschlagen und ausgeraubt – so sollen die Täter ausgesehen haben

Wer Angaben zu den Tatverdächtigen machen oder Hinweise zur Tat geben kann, wird gebeten, sich unter der Nummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. bei den Ermittlern zu melden.

Zudem sollen die Täter folgende Gegenstände geraubt haben:

Auch in Mülheim wurde zuletzt ein Mann (26) Opfer eines Raubüberfalls. Wie die Polizei berichtet, wurde der 26-Jährige geohrfeigt und zu Boden gedrückt, anschließend wurde ihm die Geldbörse und das Handy gestohlen. Die Polizei fahndete nach dem Raubüberfall am Wiener Platz mit einem Foto nach dem Tatverdächtigen – inzwischen konnte der mutmaßliche Täter gestellt werden. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant