1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Neuer Radstreifen für Riehler Straße – weniger Spuren für Autofahrer

Erstellt: Aktualisiert:

Radfahrerin, im Hintergrund fährt Auto auf Fahrradweg
Auf der Riehler Straße sollen sich Auto- und Fahrradfahrende künftig nicht mehr in die Quere kommen (Symbolbild) © Marius Becker/dpa

Durch einen Radfahrstreifen soll die Riehler Straße in Köln fahrradfreundlicher werden. Autofahrer hingegen müssen dort künftig mit vier statt sechs Spuren auskommen.

Köln – Die Stadt Köln startet seit Wochen und Monaten eine echte Fahrradoffensive – das Stadtbild soll fahrradfreundlicher und sicherer werden. Dazu wurde beispielsweise auch die zentral gelegene Fleischmengergasse zur Fahrradstraße umgestaltet, weitere Straßen sollen folgen. Auch auf der Riehler Straße zwischen dem Ebertplatz und der Amsterdamer Straße, wo künftig ein 2,50 Meter breiter Fahrradstreifen auf beiden Seiten eingerichtet werden soll. Die Zahl der durchgehenden Auto-Fahrspuren reduziert sich hierdurch von sechs auf vier.

Köln: Radfahrstreifen auf der Riehler Straße – über die Turiner Straße zum Hauptbahnhof

„Mit der Maßnahme wird eine Vorgabe aus dem Radverkehrskonzept Innenstadt umgesetzt und die Strategie einer fahrradfreundlichen Umgestaltung der Kölner Innenstadt fortgeführt“, erklärt die Stadt. „Radfahrerinnen und Radfahrern aus dem Kölner Norden bietet der neue Radfahrstreifen eine komfortable Anbindung an die Altstadt-Nord. In einer weiteren Umsetzungsstufe ist die Fortführung des Radfahrstreifens über die Turiner Straße mit Anschluss an den Kölner Hauptbahnhof vorgesehen“, heißt es weiter.

Mittelfristig soll eine durchgehende Radverkehrsanbindung auf der Nord-Süd-Fahrt von der Riehler Straße im Norden bis zur Vorgebirgsstraße im Süden hergestellt werden. „Hierfür wurden in den vergangenen drei Jahren bereits Maßnahmen auf der Vorgebirgsstraße, der Ulrichgasse, der Tel-Aviv-Straße und der Neuköllner Straße umgesetzt“, lässt die Stadt wissen. Großartige Beeinträchtigungen für Verkehrsteilnehmer werden für den Zeitraum der Arbeiten nicht erwartet.

Radfahrstreifen für die Riehler Straße kommt – diese Ampelanlagen werden im Zuge dessen umgebaut

Um den Radfahrstreifen einrichten zu können, wird zunächst in Teilabschnitten die Fahrbahndecke saniert, anschließend folgen umfangreiche Markierungs- und Beschilderungsmaßnahmen. Die vorhandene Markierung wird in Teilbereichen entfernt, damit die Markierung der Radfahrstreifen erfolgen kann. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf etwa 340.000 Euro.

Im Zuge der Einrichtung der Radfahrstreifen werden zudem einige Ampelanlagen umgebaut beziehungsweise erweitert: am Ebertplatz (Nord und Süd), an der Querung Sedanstraße/Schillinstraße, am Riehler Platz, der Amsterdamer Straße/Elsa-Brandström-Straße und am Reichenspergerplatz. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant