1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Riesenrad am Schokoladenmuseum in Köln: Ab 5. November dreht es sich wieder

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Das Riesenrad steht vor dem Schokoladenmuseum.
Nach fast einem Jahr Abwesenheit kehrt das Riesenrad ans Schokoladenmuseum im Rheinauhafen zurück. © Eibner/Imago

Ab dem 5. November dreht sich das Riesenrad am Schokoladenmuseum in Köln. Das 48 Meter hohe Riesenrad steht bis Anfang Januar am Rhein – mit Ausblick über Köln.

Köln – Im Dezember 2020 musste das Riesenrad in Köln noch wegen der Corona-Pandemie am Rheinauhafen abgebaut werden. Fast ein Jahr später kehrt die Attraktion nach einem Zwischenstopp am Kölner Zoo nun wieder dorthin zurück. Ab 5. November kann man am Schokoladenmuseum wieder die Aussicht über die Domstadt genießen. Jedoch wird das Riesenrad wegen des Hafen-Weihnachtsmarkts kleiner ausfallen als bisher.

Riesenrad am Schokoladenmuseum
Höhe48 Meter
Gondeln36 geschlossene Gondeln für maximal sechs Personen

Köln: Riesenrad ab 5. November am Schokoladenmuseum – aber kleiner als zuvor

Den Sommer hatte das Riesenrad noch am Kölner Zoo verbracht, doch danach blieb es erstmal ruhig. Nun ist es klar, dass die Attraktion wieder an den alten Standort im Rheinauhafen zurückkehrt, wie der Schausteller Kipp aus Bonn auf 24RHEIN-Anfrage bestätigte. Demnach wird das Rad vom 5. November bis 9. Januar 2022 wieder täglich seine Runden drehen, wenn auch nicht wie gewohnt.

Mit 48 Metern fällt das Bauwerk diesmal kleiner aus. Das sonst genutzte Europa-Rad ist 55 Meter hoch. „So lässt es sich besser in den Weihnachtsmarkt integrieren“, erklärte Betreiber Willi Kipp. Damit wird auch die Zahl der Gondeln auf 36 Stück reduziert. Doch bei dieser Änderungen bleibt es nicht. Zusätzlich wird es diesmal auch anders ausgerichtet. Das Riesenrad wird parallel zur Severinsbrücke Richtung Rhein augestellt.

Köln: Öffnungszeiten des Riesenrads am Schokoladenmuseum

Riesenrad am Schokoladenmuseum: Preise

Riesenrad am Schokoladenmuseum: Tickets

Riesenrad am Schokoladenmuseum: Welche Corona-Regeln gelten?

Der Besuch des Riesenrads ist an die aktuelle Schutzverordnung des Landes NRW geknüpft. Laut Betreiber Willi Kipp wird man sich bei den Corona-Regeln auch genau an diese halten.

Laut Betreiber Willi Kipp wurde der Aufenthalt des Riesenrads am Kölner Zoo „gut angenommen“, man seit mit den Besucher-Zahlen „sehr zufrieden“ gewesen. Wie es mit der Attraktion nach Januar weitergeht, ist bisher noch unklar. Jedoch gäbe es bereits Pläne für die Zukunft. Genaueres wollte der Betreiber aber nicht sagen. (os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant