1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Ringe am Wochenende gesperrt – was Autofahrer wissen müssen

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Radfahrer in Köln auf Fahrradweg
In der Kölner Innenstadt finden am Wochenende Markierungsarbeiten für einen Fahrradstreifen statt (Symbolbild). © Federico Gambarini/dpa

Um fahrradfreundlicher zu werden, führt die Stadt Köln Markierungsarbeiten auf den Ringen durch. Infolge dessen kommtes am Wochenende zu Sperrungen.

Köln – Köln soll fahrradfreundlicher werden – diesem Ziel hat sich die Stadt in den vergangenen Monaten fest verschrieben. Immer häufiger treffen Kölnerinnen und Kölner im Stadtgebiet auf breitere Fahrradwege, Autofahrende haben somit an vielen Stellen auch innerstädtisch weniger Platz. Und da die Arbeiten an diesem Wochenende (30./31. Juli) weiter voranschreiten, kommt es erneut zu Sperrungen – diesmal am Hohenzollernring direkt in der Kölner Innenstadt.

Sperrung wegen Radfahrarbeiten auf den Ringen: Hohenzollernring in Köln am Wochenende dicht

„Aufgrund der Fortsetzung der Arbeiten für die fahrradfreundliche Umgestaltung der Ringe stehen in den nächsten Tagen wieder Teil- und Vollsperrungen an. Der Hohenzollernring muss am kommenden Samstag, 30. Juli, und am Sonntag, 31. Juli 2022, jeweils zwischen 7 und 18 Uhr, im Abschnitt zwischen Friesenplatz/Magnusstraße und Flandrische Straße für Markierungsarbeiten voll gesperrt werden“, teilt die Stadt mit.

Großräumige Umleitungen werden über die Kyotostraße/Nord-Süd-Fahrt/Neumarkt beziehungsweise Aachener Straße/Innere Kanalstraße/Erftstraße eingerichtet. Die Achse Friesenplatz/Magnusstraße soll hingegen befahrbar bleiben. Die Gesamtmaßnahme, der die anstehenden Arbeiten zuzurechnen sind, läuft ausgehend vom Hansaring über den Kaiser-Wilhelm-Ring und den Hohenzollernring in Richtung Süden und endet zunächst an der Flandrischen Straße, teilt die Stadt weiter mit.

Stadt Köln wird fahrradfreundlicher – Maßnahme wurde bereits vor einem Jahr beschlossen

„Im Verlauf des Jahres wird nach Abschluss der Hochbaumaßnahmen im Bereich Rudolfplatz der Anschluss an die bereits umgestalteten Abschnitte südlich der Richard-Wagner-Straße hergestellt. Die Gesamtmaßnahme wurde vom Verkehrsausschuss im Juni 2021 beschlossen“, so die Verwaltung. Man sollte sich also nicht wundern, wenn man in diesen Bereichen künftig mehr Fahrradfahrende als ohnehin schon sieht. Zudem in der Kölner Innenstadt auch weitere Radfahrstreifen ausgebaut werden. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant