1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Die „Scheinbar“ in Köln: Eine beliebte Flirt-Station im Belgischen Viertel

Erstellt:

Der Barbereich der „Scheinbar“ in Köln Neustadt-Süd.
Die „Scheinbar“ in Köln Neustadt-Süd bietet eine coole Inneneinrichtung im 1960er- und 1970er-Jahre-Style. © Harry Ewen

Schon alleine die Beleuchtung in der „Scheinbar“ in Köln sorgt dafür, dass dieses Lokal im Belgischen Viertel ein beliebter Treff für Rendezvous ist.

Köln – Die sympathische Belegschaft in der „Scheinbar“ sorgt dafür, dass man sich hier wohlfühlt. Rot beleuchtet, mit vielen bunten Lampen und netten Sitzplätzen für zwei Personen ist die „Scheinbar“ im Stadtbezirk Köln Innenstadt ein guter Treff zum Flirten. Die Bar mit viel Glitzer und typischen Barhockern lädt zum Plausch und zu einem bunten Cocktail an der Bar ein.

Ein wenig Partystimmung kommt in der „Scheinbar“ schon allein durch die Gestaltung auf. Von Funk‘n‘Soul über Jazz bis zu HipHop schallt stimmungsvolle Musik aus den Lautsprechern. Da wird schnell alles vergessen, was sich außerhalb der Wände der „Scheinbar“ in Köln abspielt – so kann man hier am Wochenende bis in die späten Stunden bei dem einen oder anderen Drink feiern. 

Die „Scheinbar“ in Köln: Besonderheiten

„Scheinbar“ in Köln: Adresse, Öffnungszeiten und Reservierung

„Scheinbar“ Köln: Anfahrt und Parken

Anfahrt mit Bus und Bahn: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der KVB Kölner-Verkehrs-Betriebe ist die Scheinbar im Belgischen Viertel am schnellsten von der KVB-Haltestelle „Rudolfplatz“ zu erreichen. Dort halten die Straßenbahnen der KVB-Linie 1, KVB-Linie 7, KVB-Linie 12 und der KVB-Linie 15 sowie Busse der KVB-Linien 136 und 146. Von dort zur „Scheinbar“ sind es 600 Meter oder acht Gehminuten.

Auto: Die Anfahrt mit dem Auto zur „Scheinbar“ erfolgt über den Rudolfplatz, die Aachener Straße oder die Roonstraße. Von dort aus biegt man in die Brüsseler Straße ein. Parken: Der nächstgelegene Parkplatz ist die Tiefgarage am Rudolfplatz. Diese ist rund um die Uhr geöffnet und kostet 2,20 Euro die Stunde beziehungsweise 22 Euro Tageshöchstsatz. Von dort aus zur „Scheinbar“ sind es 400 Meter beziehungsweise fünf Gehminuten. (KI/IDZRW) Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant