1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Rheinufertunnel am Wochenende gesperrt – Busse und Autos müssen ausweichen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Luisa Funck

Der Autoverkehr am Rheinufertunnel auf der Rheinuferstraße in Köln.
Der Rheinufertunnel wird von Freitag- auf Samstagnacht für sieben Stunden gesperrt. © imagebroker/Imago

Der Rheinufertunnel in Köln wird in der Nacht vom 17. auf den 18. September für eine Hochwasserschutzübung gesperrt. Alle wichtigen Infos im Überblick.

Köln – In der Nacht von Freitag (17. September) auf Samstag (18. September) wird der Rheinufertunnel in Köln zwischen 22 Uhr und 5 Uhr wegen einer Hochwasserschutzübung gesperrt. Der Tunnel liegt linksrheinisch zwischen Deutzer Brücke und Hohenzollernbrücke direkt am Rhein. Durch die Sperrung entstehen Einschränkungen im Auto- und Busverkehr.

Die Stadtentwässerungsbetriebe Köln führen regelmäßig Übungen im Rahmen des Hochwasserschutzes im Kölner Stadtgebiet durch. Der Ablauf im Ernstfall muss reibungslos verlaufen, wie auch das Hochwasser in Köln im Juli 2021 wieder gezeigt hat. Im Rahmen dieser Übungen wird der Rheinufertunnel von Freitag- auf Samstagnacht für rund sieben Stunden gesperrt. Der Verkehr wird dadurch eingeschränkt und Autos, sowie die Busse der KVB können den Rheinufertunnel nicht passieren.

Rheinufertunnel in Köln: Diese Busse werden durch die Sperrung beeinflusst

Die Buslinien 132 (Frankenstraße Meschenich – Breslauer Platz/Hauptbahnhof) und die Linie 133 (Zollstock Südfriedhof – Breslauer Platz/Hauptbahnhof) enden eine Haltestelle früher, am Heumarkt. Von dort aus fahren sie direkt zurück Richtung Kölner Süden.

Laut der Stadtentwässerungsbetriebe Köln seien teilweise Sperrungen notwendig, um die Sicherheit zu gewährleisten. Anwohner und Bürgervereine würden vorher informiert und Hinweisschilder für Umgehungswege angebracht. Die Sperrung des Rheinufertunnels wird allerdings nicht die Einzige sein, denn auch weitere Übungen im Kölner Stadtgebiet sind geplant.

Köln: Hochwasserschutzübung – Alle Sperrungen und Einschränkungen im Überblick

Rheinufertunnel17. bis 18. September – 22 Uhr bis 5 Uhr
Südbrücke – Deutzer Brücke17. September – 7:30 Uhr bis circa 18 Uhr
Merkenich – Langel17. September – 7:30 Uhr bis circa 17:30 Uhr
Merkenich – Langel18. September – 7:30 Uhr bis circa 16 Uhr

Köln Hochwasserschutzübung: Weitere Sperrungen und Übungen

Neben der Hochwasserschutzübung am Rheinufertunnel werden auch weitere Übungen im Kölner Stadtgebiet durchgeführt.

Im Bereich Poll und Deutz werden zwischen der Südbrücke und der Deutzer Brücke am 17. September zwischen 7:30 Uhr und circa 18 Uhr mobile Hochwasserschutzwände aufgebaut. Zusätzlich werden Sandsäcke als Schutzwand auf Höhe der Wahner Straße nördlich der Severinsbrücke abgelegt, um die KVB-Linie 7 nicht durch die Übungen zu beeinträchtigen.

Im Kölner Norden finden die Übungen im Bereich Merkenich und Langel statt. Dazu werden am Freitag (17. September) zwischen 7:30 Uhr und circa 17:30 Uhr und Samstag (18. September) zwischen 7:30 Uhr und circa 16 Uhr mobile Hochwasserschutzwände aufgebaut. Um den Verkehr nicht zu beeinträchtigen werden diese direkt wieder abgebaut. Die übliche Fahrtstrecke der Buslinie 121 zwischen Langel Fähre und Neusser Str./Gürtel wird während der Übung angepasst. Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant