1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Sportbootfahrer rast über Rhein – doch das war noch nicht alles

Erstellt:

Wasserschutzpolizist von hinten (links), Sportboot-Fahrer gibt Gas (rechts) (Montage).
Die Wasserschutzpolizei hat auf dem Rhein einen betrunkenen Sportboot-Fahrer gestoppt (Symbolbild, IDZRW-Montage). © Jens Wolf/dpa & Arne Dedert/dpa

Die Polizei Duisburg hat am Samstag (14. Mai) um kurz nach Mitternacht einen betrunkenen Sportbootfahrer in Köln-Deutz gestellt. Er roch stark nach Alkohol.

Köln – Eine Spritztour der besonderen Art: Am Samstag (14. Mai) kurz nach Mitternacht fiel einer Bootsbesatzung der Wasserschutzpolizei in Duisburg auf dem Rhein in Höhe km 686 (in Höhe Köln-Deutz) ein Sportboot auf, das sehr schnell unterwegs und nicht ausreichend beleuchtet war. Die Einsatzkräfte stoppten es und kontrollierten neben den Fahrzeugpapieren auch den Mann am Steuer.

Betrunken auf dem Rhein: Polizei stellt Sportbootfahrer – er roch nach Alkohol

Sie stellten fest, dass der 46-jährige Fahrer nach Alkohol roch. Weil ein Vortest bestätigte, dass er Alkohol getrunken hatte, brachten ihn die Wasserschützer an Land. Die Fahrt war für ihn in dieser Nacht natürlich zu Ende. Ein Freund lenkte das Sportboot auf einen Liegeplatz. (ots/mo) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant