1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

In Kölner Taxi: Statt Randalierer entdecken sie Frau, die in den Wehen liegt

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Babyfüße und ein Taxischild (Montage)
Statt einem Randalierer auf der Taxi-Rückbank entdeckten Polizisten in Köln am 30. September eine werdende Mutter mit ihrem Baby (Symbolbild, IDZRW-Montage) © Fabian Strauch/dpa & Christophe Gateau/dpa

In Köln ist eine Polizistin am Freitagmorgen spontan als Geburtshelferin eingesprungen – und das auf einer Taxi-Rückbank.

Köln – Auf ihren Einsätzen im Stadtgebiet von Köln erleben Polizistinnen und Polizisten ja häufiger allerhand Ungewöhnliches – der Fall, der sich am Morgen des 30. September jedoch im Kölner Ortsteil Sülz ereignete, war für die anwesenden Beamtinnen und Beamten dann aber doch nochmal eine Spur spezieller. Die Geschichte in Kurzfassung: Ein wild hupender Taxifahrer, eine Frau kurz vor der Geburt ihres Kindes und eine tatkräftige Polizistin. Doch was genau war passiert? 24RHEIN hat bei Polizeisprecher Christoph Gilles nachgefragt.

Kurioser Fall in Köln: Polizisten vermuten Randalierer im Taxi – und treffen auf werdende Mutter

Demnach sei es am Freitagmorgen (30. September) gegen 7:40 Uhr zu einem Polizeieinsatz am Taxistand Gottesweg/Ecke Luxemburger Straße gekommen. „Die Kollegen haben bemerkt, wie ein Taxi wild gehupt hat, und der Fahrer den Beamten hektisch zuwinkte“, so der Sprecher. Zudem hörten die Polizistinnen und Polizisten von der Rückbank lautes Geschrei, was den Verdacht aufwarf, ein Randalierer befinde sich in dem Wagen. Kurz darauf jedoch stieg der Taxifahrer aus dem Auto aus und klärte auf: „Er sagte, auf seiner Rückbank liege eine Frau, die gerade ihr Kind bekäme und Hilfe benötige“, so der Polizeisprecher.

Frau liegt schwanger auf Taxi-Rückbank – Kölner Polizistin als Hebamme gefragt

Und tatsächlich: Als die Beamten die Autotür öffneten, erblickten sie die werdende Mutter – die sich laut Polizeisprecher bereits im Endstadium der Geburt befand. „Die Kollegen haben dann sofort einen Rettungswagen alarmiert, und eine Kollegin hat beruhigend auf die Dame eingewirkt“, so Gilles. Doch nicht nur das: Als sich das Kind schon fast eigenmächtig aus dem Unterleib verabschiedet hatte, packte die Polizistin kurzerhand einfach selbst mit an – und brachte tatsächlich ein vollkommen gesundes, junges Mädchen zur Welt.

Polizistin bringt auf Taxi-Rückbank Kind zur Welt – „schöner Abschluss des Frühdienstes“

Anschließend ging es für Mutter und Tochter mit dem RTW ins Krankenhaus – der „größte Teil“ der Arbeit war jedoch bereits getan. Dass die Beamtin den Einsatz nie vergessen wird, dessen darf man sich sicher sein. „Die Dame war im Frühdienst unterwegs – da war dieser Moment definitiv ein schöner Abschluss“, so der Polizeisprecher. Dem wird die Mutter auf der Rückbank sicher auch zustimmen. Im vergangenen Jahr war in Plettenberg übrigens ein Kind (unabsichtlich) im Rettungswagen zur Welt gekommen. Ebenso wie auf einem Schützenfest in Borchen, wo im Juli 2022 einer Schwangeren die Fruchtblase geplatzt war. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant