1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Drogenhandel mitten im Volksgarten – mutmaßlicher Drogendealer (16) geschnappt

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Läufer joggt am Morgen im Kölner Volksgarten
Die Polizei hat im Volksgarten einen mutmaßlichen Drogendealer geschnappt (Symbolbild) © Federico Gambarini/dpa

Die Polizei Köln hat einen mutmaßlichen Drogendealer (16) im Volksgarten geschnappt. Ein Anwohner gab den Einsatzkräften vorab einen Tipp – samt Täterbeschreibung.

Köln – Die Polizei Köln hat einen mutmaßlichen Drogendealer geschnappt – mitten im Volksgarten. Nach einer Beschwerde über Drogenhandel im beliebten Park haben Polizisten am Mittwoch (10. August) einen 16-Jährigen mit Marihuana und Equipment zum Abwiegen und Verpacken der Drogen gefasst.

Köln: Drogenhandel mitten im Volksgarten – 16-Jähriger mit Drogen geschnappt

Die Einsatzkräfte informierten die Eltern und stellten die Drogen samt Verpackungsmaterial sicher. Der mutmaßliche Täter trug in Tütchen verpacktes Marihuana, einen Joint, eine Feinwaage und weiteres Werkzeug zum Verkauf bei sich. Der 16-Jährige muss sich nun in einem Verfahren wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Drogen verantworten.

Köln: Drogenhandel mitten im Volksgarten – Anwohner gab Tipp

Ein Anwohner hatte sich in einer E-Mail an die Polizei Köln gewandt und einen jungen Mann beschrieben, den er mehrfach mutmaßlich beim Dealen im „Rosengarten“ am Fort IV beobachtet hatte. Daraufhin verstärkte die Polizei die Präsenz – und wurde offenbar fündig:

Einsatzkräfte trafen den 16-Jährigen, auf den die Beschreibung des Zeugen passte, auf einer Bank an der beschriebenen Stelle im Volksgarten an. Bislang war der Tatverdächtige nicht polizeilich in Erscheinung getreten. (ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant