1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Weiher im Volksgarten wird saniert – doch das ist sehr kompliziert und teuer

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Der Weiher im Volksgarten Köln muss saniert werden. Doch das ist kompliziert, aufwendig und teuer. Mit den ersten Schritten wurde nun begonnen.

Köln – Der Volksgarten gilt als beliebter Feierabend-Spot in Köln. Vor allem rund um den Weiher in dem Kölner Park tummeln sich gerne die Menschen, um die letzten Sonnenstrahlen zu tanken. Doch damit dürfte jetzt Schluss sein. Denn der Volksgartenweiher in Köln muss saniert werden.

Menschen fahren auf einem See im Volksgarten in der Sonne Treetboot.
Der Volksgartenweiher in Köln wird saniert (Archivbild) © Oliver Berg/dpa

Köln: Weiher im Volksgarten wird saniert – warum das so kompliziert und aufwendig ist

Gründe dafür sind unter anderem die „Undichtigkeit der Sohle mit großen Wasserverlusten“ und das „Alter der baulichen und technischen Anlagen“, wie Birgit Konopatzki, Leiterin Unternehmenskommunikation bei den Stadtentwässerungsbetrieben Köln, gegenüber 24RHEIN erklärt. In diesem Herbst beginnt die zweijährige Umbauphase.

„Vorgesehen sind eine Sanierung und Vertiefung des Weiherbeckens sowie eine Aufrüstung der Pump-, Filter- und Hebeanlagen“, sagt Konopatzki. „Durch die Sanierung soll eine nachhaltige Bewirtschaftung mit einer besseren Wasserqualität sowie einer Reduzierung von Algenwachstum und des Betriebs- und Wartungsaufwandes erreicht werden.“ Doch das ist alles andere als leicht und günstig. Denn der Weiher muss für die Sanierungsarbeiten komplett trocken gelegt und der gesamte Tierbestand umgesiedelt werden.

Volksgartenweiher
Stadtteil:Neustadt-Süd
Entstehungszeitraum:1887 bis 1889
Wasserfläche:1,30 ha
Wassertiefe:1,00 m
Wasserversorgung:Grundwasser
Tierbestand:Stockenten, Kanadagänse, Nilgänse, Reiher, Blesshühner, Teichhühner, Reiher, Hecht, Zander, Karpfen, Blaubandbärblinge, Giebel, Schmuckschildkröte,

Köln: Volksgartenweiher wird saniert – die Maßnahmen im Überblick

Seit Ende September werden die Wasserpflanzen, Fische, Schildkröten und Wasservögel umgesiedelt. Denn das ist in dem Naturschutzgebiet im Stadtbezirk Köln-Innenstadt nur außerhalb der Brutzeit möglich. Sobald der komplette Weiher leer gefischt ist, wird er trocken gelegt. Bis zum Jahresende soll das passieren. Gleichzeitig wird der Weiher dann auch entschlammt.

Im Frühjahr 2023 sollen anschließend die Pflanzen entfernt werden, sodass ab Februar 2023 dann mit den baulichen Maßnahmen begonnen werden kann. Bis Ende Herbst 2024 sollen die Sanierungsarbeiten dann abgeschlossen sein. Während der Bauphase ist der Volksgartenweiher geöffnet.

Köln: Volksgartenweiher wird saniert – für 4,6 Millionen Euro

Wie aufwendig die Sanierung des Volksgartenweihers ist, zeigt sich auch in den Kosten. Allein für die Entschlammung sind 238.000 Euro vorgesehen. Insgesamt kostet die Sanierung rund 4,6 Millionen Euro. Doch obwohl die Arbeiten alles andere als günstig sind, sind die sichtbaren Änderungen nach Bauabschluss eher gering. „Das Aussehen des Weihers wird sich durch die Sanierungsmaßnahmen nicht verändern“, sagt Konopatzki.

PostenKosten
Entschlammung:238.000 Euro
Gütebewirtschaftung:143.000 Euro
Beckensanierung:2.768.000 Euro
Technische Ausrüstung:672.000 Euro
Gesamtkosten (+19% MwSt.):4.547.000 Euro

(jw) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant