1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Wer wegen KVB-Chaos am 11.11. Taxi gefahren ist, kann Geld zurückbekommen

Erstellt:

Von: Sofia Popovidi

Die KVB musste ihren Betrieb am 11.11. in Köln einstellen. Wer deswegen aufs Taxi umsteigen musste, kann sich jetzt Geld zurückholen.

Köln – Der Start des Kölner Karnevals endete in vielen Teilen Kölns vor allem mit Müll, Chaos und dem Zusammenbruch der KVB. Bereits um kurz nach 11 Uhr waren die Zülpicher Straße und die Uni Wiesen brechend voll. Nur eine Stunde später stellte die KVB in der gesamten Kölner Innenstadt den Betrieb ein. Für viele Jecken, aber auch Schüler und Pendler erschwerte sich so die Rückfahrt nach Hause. Einige mussten auf andere Verkehrsmittel wie Taxis umsteigen.

Da das im Falle des 11.11. in Köln laut Pressesprecherin der KVB an einer „höheren Gewalt“ lag, möchte das Unternehmen den Fahrgästen nun entgegenkommen. Der Betrag, der für Taxis ausgegeben wurde, kann erstattet werden – mithilfe der Mobilitätsgarantie. Was müssen Fahrgäste jetzt beachten?

KVB-Chaos am 11.11.: Geld zurück – was muss ich tun?

Wenn Fahrgäste durch den Ausfall der Bahnen auf teurere Verkehrsmittel wie Taxis zurückgreifen mussten, können sie sich laut KVB auf die Mobilitätsgarantie berufen. Die Mobilitätsgarantie ist eine freiwillige Serviceleistung der NRW-​Verkehrsunternehmen, die dafür sorgt, dass Fahrgäste auch bei einer Bus- und Bahnverspätung von 20 Minuten oder mehr, an ihr Ziel kommen. So werden die Kosten für eine Ersatzleistung, zum Beispiel beim Umstieg auf ein Taxi oder den ICE, erstattet.

Fahrgäste können die Taxiquittung mitsamt der Bankdaten über das Online Formular der KVB einreichen und so den Betrag zurückerstattet bekommen. Der Erstattungsantrag kann auch per Post an die KVB zugeschickt werden. Das Formular muss vollständig ausgefüllt sein. Generell haben Fahrgäste laut Angaben der KVB 14 Tage Zeit, den ausgefüllten Antrag mit der Quittung abzuschicken. Nach einer positiven Prüfung des Antrags wird der Erstattungsbetrag auf das Konto überwiesen.

Erstattung nach KVB-Ausfall: Fragen und Antworten – Mobilitätsgarantie

Bahn-Chaos am 11.11.: Warum ist die KVB in der Innenstadt ausgefallen?

Um die Feiernden zu schützen, hatte die KVB auf Anordnung der Polizei ihren Betrieb in der Innenstadt eingestellt. Ein Polizeisprecher äußerte sich gegenüber 24RHEIN und erklärte, dass es sich um eine Sicherheitsmaßnahme handelte, da viele betrunkene Menschen über die Gleise gelaufen sind. Da an dem Tag fast 50.000 Jecke unterwegs waren, wollte die Polizei kein Unfall-Risiko eingehen. (spo) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant