1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Kölner Ringe: Mann ausgeraubt – Täter sind so aggressiv, dass sie direkt auffallen

Erstellt: Aktualisiert:

Haltestelle Rudolfplatz in Köln.
Der Überfall ereignete sich in der Nähe des Rudolfplatzes in der Kölner Innenstadt (Archivbild). © Joko/Imago

Ein 25 Jahre alter Mann wurde am Hohenzollernring in Köln von einer Gruppe junger Männer bedroht und ausgeraubt. Vier Verdächtige konnten geschnappt werden.

Köln – Am Hohenzollernring in der Kölner Innenstadt wurde am Wochenende ein 25-jähriger Mann von einer Gruppe bedroht und überfallen. Die Polizei Köln konnte vier Verdächtige festnehmen. Zwei weitere mutmaßliche Mittäter seien noch flüchtig, berichtet ein Polizeisprecher.

Köln: Mann am Hohenzollernring überfallen

Der Raubüberfall auf den 25-Jährigen soll sich in der Nacht zum Sonntag gegen 1:40 Uhr auf dem Hohenzollernring ereignet haben. Dort sollen die Täter, offenbar junge Männer und Jugendliche, ihr Opfer laut Polizeiangaben umringt und zunächst nach einer Zigarette gefragt haben. Dann soll ein 21-Jähriger, von seinen Komplizen abgeschirmt, „das Opfer mit einem Messer bedroht und so zur Herausgabe seines Mobiltelefons gezwungen“ haben. Ein anderer Komplize nahm in der Zwischenzeit Bargeld aus der Hose des Opfers.

Köln: Raub am Hohenzollernring – vier Verdächtige festgenommen

Dann liefen die Angreifer samt Beute in Richtung Friesenplatz davon. Sie kamen aber nicht weit. Polizisten stoppten zunächst zwei jüngere Mittäter, die das Handy des Opfers bei sich hatten. Zwei weitere Verdächtige wurden an der U-Bahn-Haltestelle Rudolfplatz geschnappt, als sie dort „durch aggressives Verhalten“ auf sich aufmerksam machten. Gegen alle vier wird nun wegen Raubes ermittelt. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant