1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Diese Frau rastete in der 18 völlig aus – jetzt wird nach ihr gesucht

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Zwei Fahndungsfotos der Polizei Köln.
Die Polizei Köln fahndet nach dieser Frau © Polizei Köln

Die Polizei Köln sucht öffentlich nach der unbekannten Frau, die zwei Frauen in der KVB-Linie 18 rassistisch beleidigt und angegriffen haben soll.

Köln – Die Polizei Köln fahndet nun nach einer Frau, die am 14. März zwei Frauen in der KVB-Linie 18 fremdenfeindlich beleidigt und angegriffen haben soll. Der Vorfall ereignete sich gegen 14:30 Uhr zwischen den Haltestellen Poststraße und Zoo/Florastraße (Stadtbezirk Köln-Innenstadt und Köln-Nippes), berichtet die Polizei Köln.

Köln: Mit Rucksack ins Gesicht geschlagen – wer kennt die Frau aus der KVB-Linie 18?

Mit Videoaufnahmen aus der KVB-Bahn sucht die Polizei nun nach der Frau, die am 14. März zwei deutsche Frauen mit Migrationshintergrund (20, 22) fremdenfeindlich beleidigt haben soll. Dabei soll die Tatverdächtige eine Geschädigte „ohne erkennbaren Grund“ mit dem Rucksack ins Gesicht geschlagen, so die Polizei weiter.

Die Tatverdächtige wird als schlank und etwa 30 bis40 Jahre alt beschrieben. Sie soll mittellange, hellbraune oder dunkelblonde Haare haben. Beschrieben wird die Unbekannte wie folgt:

Hinweise zur Identität und/oder dem Aufenthaltsort der Gesuchten nimmt der Staatsschutz der Polizei Köln per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de oder telefonisch unter 0221 229-0 entgegen, heißt es weiter. (jw mit ots) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant