1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Kölner Schildergasse bekommt neues Büro- und Kaufhaus – in bester Lage

Erstellt:

Von: Martin Henning

Visualisierung des neuen Gebäudes in der Schildergasse auf dem Grundstück des Benetton-Hauses.
So soll das neue Büro- und Kaufhaus aussehen. © Bauwens

Auf dem Grundstück des ehemaligen Benetton-Hauses an der Kölner Schildergasse entsteht eine neue Immobilie für Einzelhandel und Büros.

Köln – Wer in der Kölner Innenstadt shoppen geht und sich ein wenig auskennt, der wird es bereits bemerkt haben: Das Benetton-Haus in der Schildergasse ist abgerissen. Die Lücke an diesem Premium-Standort in Köln wird aber nicht lange bleiben.

Denn dort entsteht ein neues, 6900 Quadratmeter großes Büro- und Kaufhaus. Die Firma Bauwens ist für die Umsetzung zuständig und wird 2022 mit den Bauarbeiten beginnen.

Schildergasse Köln: Geschäfte-Angebot wird erweitert

Für das neue Gebäude mussten nicht nur das alte Benetton-Haus, sondern auch weitere Hinterhäuser abgerissen werden. Insgesamt kamen über 25.000 Kubikmeter Schutt zusammen. Um die angrenzenden Gebäude und die Besucher der Schildergasse vor den großen Staubmassen zu schützen, hing Bauwens bis zu drei Tonnen schwere Matten an Autokränen auf.

Adresse:Schildergasse 45
Grundstücksfläche:1200 m²
Handelsfläche:1500 m²
Bürofläche:5400 qm²
Baubeginn:2022
Fertigstellung:2024

Bevor die Bauarbeiten in der Schildergasse beginnen, untersucht das Römisch-Germanische Museum das Grundstück. Denn an der gleichen Stelle stand zur Römerzeit das Forum, dort befinden sich noch archäologische Überreste. Um die historischen Mauern zu schützen, bauen die Verantwortlichen das Fundament des neuen Gebäudes deswegen auf Pfählen. „Für den Beginn des Hochbaus warten wir noch auf die Erteilung der Baugenehmigung“, sagt Maike Miosic, Bereichsleiterin bei Bauwens.

Abrissarbeiten am Benetton-Haus in der Schildergasse 45.
Bei den Abrissarbeiten kamen insgesamt 25.000 Kubikmeter Schutt zusammen. © Bauwens/Jörg Seiler

Schildergasse Köln: Neues Büro- und Kaufhaus soll 2024 fertig sein

Von den 6900 Quadratmetern Gesamtfläche sollen nur 1500 Quadratmeter für den Einzelhandel vermietet werden. 5400 Quadratmeter werden für Büroflächen zur Verfügung gestellt. Mieter sind offenbar auch schon gefunden, aber: „Dazu dürfen wir noch keine offiziellen Auskünfte geben“, sagt eine Bauwens-Sprecherin auf Nachfrage von 24RHEIN. 2024 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Damit kommt ein weiteres Highlight in die Schildergasse, in der es zuletzt einige Bauprojekte gab. So eröffnete Armani Exchange Ende November seinen ersten freistehenden Flagship-Store in Europa, bis Januar können sich die Kölnerinnen und Kölner außerdem in einem Pop-Up-Store für Weihnachtsdeko eindecken. Wichtig für Kunden: In den meisten Geschäften gilt die 2G-Regelung. (mah) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant