1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Innenstadt

Köln: Weihnachtsmarkt am Neumarkt – Corona-Regeln für „Markt der Engel“

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Der Weihnachtsmarkt „Markt der Engel“ am Neumarkt in Köln.
Der Weihnachtsmarkt am Neumarkt ist eine Attraktion für Kölner und Touristen (Archivbild) © APress/Imago

Der „Markt der Engel“ am Neumarkt ist einer die zentralsten Weihnachtsmärkte in Köln. Die Corona-Regeln wurden verschärft – es gilt jetzt auch Maskenpflicht.

Köln – Eigentlich ist der Neumarkt in Köln nicht unbedingt als einer der schönsten Orte in der Domstadt bekannt. Doch zur Weihnachtszeit wird der Platz im Zentrum Kölns himmlisch – und das liegt nicht nur am Namen. Denn der „Markt der Engel“ sorgt mit dem riesigen Lichtermeer und den Engeln für echte Weihnachtsstimmung in der Kölner Innenstadt. Egal ob Glühwein, gebrannte Mandeln oder Weihnachtsgeschenke, der Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt erfüllt jeden Wunsch.

Weihnachtsmarkt am Neumarkt 2021: „Markt der Engel“ bis zum 23. Dezember

Der „Markt der Engel“ findet direkt auf dem Neumarkt in unmittelbarer Nähe der oberirdischen KVB-Haltestellen statt. Ab dem 22. November öffnen die unzähligen Stände. Dabei ist der Weihnachtsmarkt täglich für seine Besucherinnen und Besucher geöffnet – und bietet die ein oder andere Überraschung.

Weihnachtsmarkt am Neumarkt 2021: Corona-Regeln auf dem „Markt der Engel“

Maskenpflicht auf Weihnachtsmärkten in Köln eingeführt

Ab dem 26. November gilt auf den Weihnachtsmärkten in Köln eine Maskenpflicht. Es muss mindestens eine medizinische Maske getragen werden.

Nachdem der Weihnachtsmarkt im Jahr 2020 aufgrund des Coronavirus abgesagt werden musste, kann er in diesem Jahr wieder stattfinden. Doch es gelten besondere Corona-Regeln. Für alle Weihnachtsmärkte in Köln gilt nun die 2G-Regel. Davon sind nur Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre ausgenommen. Zudem gilt eine Maskenpflicht (medizinisch). Der Mund-Nasen-Schutz darf nur beim Essen und Trinken abgenommen werden.

Die Einhaltung der 2G-Regel auf den Kölner Weihnachtsmärkten wird stichprobenartig kontrolliert. Wer kontrolliert wurde, bekommt dann einen Stempel, damit er oder sie sich nicht mehrfach ausweisen muss. Dieser Stempel gilt neben dem Weihnachtsmarkt am Neumarkt auch auf den anderen Märkten in der Kölner Innenstadt:

Weihnachtsmarkt am Neumarkt in Köln: Was gibt es zu essen und trinken?

In diesem Jahr gibt es allein drei Glühweinstände, die für „rote Bäckchen und warme Herzen“ sorgen. Rund einen Monat lang kann man dann täglich zwischen Schildergasse, Mittelstraße und Ehrenstraße besinnlich warme Getränke genießen. Außerdem wird es die ein oder andere Leckerei, wie zum Beispiel Elsässer Flammkuchen, Crêpes, Waffeln, Grillspezialitäten, Raclette und Käsespätzle geben.

Ein Überblick, welche Speisen und Getränke unter anderem angeboten werden:

Weihnachtsmarkt am Neumarkt in Köln: Die Stände

„Schutzengel Mauriel beschützt unseren Markt und unsere Herzen mit den Kräften der Engel. Schöner kann es nicht weihnachten“, freut sich der Veranstalter. Der Name „Markt der Engel“ kommt dabei nicht von ungefähr, wie der Veranstalter bereits verrät. „Beim Bummeln über den Markt begegnen Ihnen zauberhafte Engel, die Winterkönigin mit ihrer faszinierenden lebenden Schneeeule und deren Freund, das kleine Einhorn auf vier Pfoten sowie beleuchtete Fabelwesen auf Stelzen.“

Für die magische Weihnachtsstimmung sorgen außerdem Chöre, über 800 Echtholzsterne und Weihnachtstannen. Außerdem gibt es unzählige Stände: Egal ob Schmuck, Handwerksarbeit, Leckereien oder Kleidung. Ein Überblick, welche Produkte dort zu finden sind:

Weihnachtsmarkt am Neumarkt in Köln: Das Programm

Neben Kunsthandwerken, Leckereien und jede Menge Glühwein und Cocktails ist auch für Unterhaltung und Musik gesorgt. Inzwischen haben die Veranstalter auch schon das Programm bekannt gegeben. Freuen können sich Besucher zum Beispiel am 22. November auf Musik vom Kölner Trio „Cocajine“ und auf den „LivinGospel Choir“ aus Troisdorf. Am 28. November wird es zudem weihnachtliche Swing-Klassiker und kölsche Songs von der Band „3 Liköre“ geben.

Und am 30. November gibt es eine Überraschung für die „kleinen“ Weihnachtsmarkt-Besucher. In Begleitung eines Weihnachtsengels auf großem Ross wird der Weihnachtsmann dann kleine Geschenke mitbringen, die nach seinem Rundgang auf der Bühne ausgelost werden. Zudem wird er eine kleine Weihnachtsgeschichte erzählen.

Weihnachtsmärkte in Köln: Weitere beliebte Locations

Nicht nur am Neumarkt sorgt ein Weihnachtsmarkt für die passende Adventsstimmung. In ganz Köln gibt es Weihnachtsmärkte und auch die umliegenden Städte wie Bonn oder Düsseldorf sorgen mit ihren Weihnachtsmärkten in NRW für Weihnachtsstimmung.

(jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde am 3. Dezember aktualisiert.

Auch interessant