1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Kalk

Kalk: Mann von Luftgewehr angeschossen – er fährt selbst ins Krankenhaus

Erstellt:

In Köln-Kalk wurde ein 30 Jahre alter Mann von einem Schuss aus einem Luftgewehr in den Rücken getroffen. Zur Behandlung fuhr er eigenmächtig ins Krankenhaus.

Köln – Auf einen Krankenwagen verzichtete er: Am frühen Mittwochabend (9. November) ist nach aktuellem Ermittlungsstand ein 30 Jahre alter Fußgänger in der Heinrich-Bützler-Straße in Köln im Stadtbezirk Kalk von einem aus einem Luftgewehr abgefeuerten Projektil in den Rücken getroffen worden.

Das teilt die Polizei Köln am Donnerstag, 10. November, mit. Der Kölner war zunächst selbständig in ein Krankenhaus gefahren, in dem Ärzte das Projektil entfernten und die Polizei informierten. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die Hinweise auf den Schützen geben können.

Autos der Polizei an einer Polizeiwache in Köln.
In Köln-Kalk ist ein 30-jähriger Mann am 9. November von einem Luftgewehr getroffen worden (Symbolbild). © Christoph Hardt/Future Image/Imago

Köln: Mann in Kalk von Luftgewehr im Rücken getroffen – er hörte einen lauten Knall

Nach bisherigen Erkenntnissen war der Kölner gegen 16:45 Uhr in Richtung Christian-Sünner-Straße gegangen, als er einen Knall wahrgenommen und kurz darauf einen Schmerz im Rücken verspürt hatte.

Das Kriminalkommissariat 56 hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und nimmt Hinweise zum Tatgeschehen unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. Erst im Januar dieses Jahres hatten Polizisten einem Teenager in Köln ein Luftgewehr abgenommen. (ots/mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant