1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Kalk

Trauriger Fund in Köln-Rath: Degu bei Minusgraden in Holzkiste ausgesetzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Ein Degu sitzt neben einem Stück Holz.
Degus sind eine Nagetierart und kommen in Chile vor. (Symbolbild) © IMAGO / agefotostock

So hatte sich das Degu sein Leben vermutlich nicht vorgestellt: Es wurde ohne Wasser und Verpflegung in einer Holzkisten in Köln ausgesetzt.

Köln – Wer sich ein Haustier anschafft, sollte sich das vorab gut überlegen. Nicht selten kommt es vor, dass Haustierhalter überfordert sind und ihre kleinen, flauschigen Vierbeiner nach dem Kauf schnell wieder loswerden möchten. Auch in Köln ereilte ein kleines Degu, das eigentlich in Chile heimisch ist, nun dieses traurige Schicksal. Es wurde bei kühlen Temperaturen an einer Baustelle im Stadtbezirk Kalk bei Rath zurückgelassen. Dies berichtete die Finderin nun auf Facebook.

Wissenschaftlicher NameOctodon degus
FamilieTrugratten
Größe25 – 31 cm (Erwachsener)
Gewicht170 – 300 g (Erwachsener)
VerbreitungChile

Köln: Tier bei kühlen Temperaturen in Holzkiste in Köln-Rath ausgesetzt – „abgebrühter geht es nicht mehr“

In der Facebook-Gruppe „Nett-Werk Köln“ berichtet die Finderin nun von dem Vorfall. Sie schreibt: „Schämen solltest Du dich! Ich habe heute einen Degu gerettet. Das Tierchen wurde einfach in einer Holzkiste, bei kühlen Temperaturen, ohne Wasser und Verpflegung, in der Nähe einer Baustelle in Köln-Rath, abgestellt! Dein Verhalten zeigt alles, was ich über dich wissen muss. Abgebrühter geht es nicht mehr!“. In dem Post schreibt sie, das Tier wurde von der Feuerwehr-Tiernotrettung abgeholt.

Der Beitrag der Finderin wurde bislang schon über 80-mal geteilt und über 90-mal kommentiert. Die User zeigten sich dabei sehr wütend und bestürzt, brachten aber auch Dankbarkeit gegenüber der Finderin zum Ausdruck. So schreibt unter anderem eine Nutzerin: „Danke, dass du nicht weggesehen hast und dich gekümmert hast. Die Welt braucht mehr Leute wie dich!“. Kurze Zeit später dann die gute Nachricht: Eine Mitarbeiterin des Tierheim Dellbrücks kommentierte, dass sich das Degu nun in ihrer Obhut befindet.

Traurige Tier-Geschichten aus NRW: Hamster in S-Bahn ausgesetzt – Pferde mit Stichen verletzt

Traurig machte kürzlich auch ein Vorfall aus Düsseldorf. Dort wurden im März in einer S-Bahn fünf Hamster in einem Schuhkarton zurückgelassen. Zum Glück haben sich schnell neue Besitzer für die kleinen Tiere gefunden, Timo Franzen, Leiter des Tierheims Düsseldorf. Im Kreis Mettmann hat eine Frau 60 Mäuse in einem Wald ausgesetzt. Sie wurde dabei jedoch von einem Zeugen beobachtet, nun sucht die Polizei mit einer Personenbeschreibung nach ihr. Sehr brutal gingen dagegen Unbekannte in Köln-Fühlingen und in Niederkassel vor – sie verletzten dort zwei Pferde mit Schnittverletzungen. Daraufhin startete die Halterin auf Facebook einen Aufruf und suchte selbst nach Zeugen. (nb)

Auch interessant