1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Kalk

Coronavirus in Köln: Impf-Aktion in Neubrück – wer darf, wer nicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Eine Hausärztin zieht in ihrer Praxis eine Spritze mit Comirnaty-Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer auf.
In Neubrück in Köln findet nun die nächste Impf-Aktion statt. (Symbolbild) © Wolfgang Kumm/dpa

Coronavirus: Die Impf-Aktionen in sozialen Brennpunkten in Köln sollen fortgesetzt werden. Von Donnerstag bis Freitag wird nun in Neubrück geimpft.

Köln – Gute Nachrichten für Kölnerinnen und Kölner, die im Stadtteil Neubrück wohnen. Wie die Stadt mitteilte, soll dort von Donnerstag, 1. Juli, bis Freitag, 2. Juli, nun die nächste Impf-Aktion stattfinden. Auf Nachfrage von 24RHEIN teilte Stadtsprecherin Simone Winkelhog mit, dass am ersten Tag der Impfaktion nun 75 Menschen geimpft wurden (Stand: 1. Juli, 17:30 Uhr).

Bis morgen Abend, 2. Juli, läuft die Impf-Aktion in Neubrück noch. Doch vorab müssen Bewohner einiges beachten. Denn nicht jeder, der dort wohnt, darf bei der Aktion auch geimpft werden. Ein Überblick.

Coronavirus in Köln: Impf-Aktion wird in Neubrück fortgesetzt – Ein Überblick

Köln: Corona-Impf-Aktion in Neubrück – diese Personen können geimpft werden

Um 10 Uhr startet am Donnerstag, 1. Juli, also die Impf-Aktion im Stadtteil Neubrück in Köln. Doch nicht jeder, der dort wohnt, darf dann auch geimpft werden. Denn wer die Impfung gegen das Coronavirus erhalten will, muss mindestens 18 Jahre alt sein. Zudem werden nur diejenigen Personen geimpft, die unter folgenden Adressen gemeldet sind:

StraßenHausnr. ungeradeHausnr. gerade
An St. Adelheid1 bis 72 bis 14
Andreas-Hermes-Straße\t1 bis 52 bis 4
Anette-Kolb-Straße1 bis 212 bis 16
Bennstraße1 bis 112 bis 8
Bergengruenstraße1 bis 432 bis 46
Bernanosweg1 bis 52 bis 24
Bindingstraße1 bis 412 bis 22
Böhmweg1 bis 52 bis 32
Briandstraße1 bis 272 bis 30
Carl-Muth-Straße1 bis 192 bis 14
Claudelweg1 bis 72 bis 20
De-Gasperi-Straße1 bis 772 bis 12
Elisabeth-Langgässer-Straße1 bis 11
Ernst-Reuter-Straße2 bis 28
Europaring1 bis 25 und 31 bis 632 bis 162
Franz-Stock-Weg1 bis 23
Georgestraße1 bis 112 bis 8
Gerlachstraße1 bis 212 bis 18
Hasencleverstraße1 bis 52
Helene-Weber-Platz1 bis 5
Hermann-Ehlers-Straße1 bis 192 bis 52
Hermann-Hesse-Weg1 bis 17 und 25 bis 292 bis 26
Jean-Jaures-Straße1 bis 232 bis 16
Josef-Gockeln-Straße1 bis 132 bis 18
Karl-Arnold-Straße1 bis 572 bis 36
Käthe-Schlechter-Straße1 bis 27\t
Kollwitzweg1 bis 232 bis 6
Ludwig-Quidde-Platz1 bis 492 bis 28
Luise-Rehling-Straße1 bis 352 bis 38
Martin-Buber-Straße1 bis 292 bis 20
Max-Slevogt-Straße14 bis 12
Morgensternstraße1 bis 92 bis 8
Neubrücker Ring18 bis 20 und 30 bis 50
Oskar-Schlemmer-Straße14 bis 12
Paul-Klee-Straße2 bis 10
Reinhold-Schneider-Straße1 bis 312 bis 26
Robert-Schumann-Straße2 bis 64
Romain-Rolland-Straße1 bis 212 bis 22
Straßburger Platz1 bis 52 bis 6
Theodor-Haecker-Straße1 bis 212
Thomas-Dehler-Weg1 bis 13
Weismatelweg1 bis 192 bis 26
Willi-Baumeister-Straße12 bis 4
Wolfgang-Borchert-Weg1 bis 292 bis 10

Übrigens ist Neubrück nicht der einzige Stadtteil, in dem die Impf-Aktion weiter fortgesetzt wird. Denn wie die Stadt mitteilt, sollen auch Bürgerinnen und Bürger, die in Ostheim und in Bilderstöckchen leben, Impfungen erhalten.

Dass die Impfungen in sozialen Brennpunkten weiter durchgeführt werden können, war bis zuletzt übrigens nicht klar. Denn der Kölner Krisenstab teilte in einer Pressekonferenz mit, dass die Impf-Aktionen wegen fehlendem Impfstoff am 13. Juni eingestellt werden sollten. Zwischenzeitlich wurde jedoch auch in Höhenberg wieder geimpft.

Coronavirus: Das muss zur Impf-Aktion in Neubrück mitgebracht werden

Wer sich dort nun impfen lassen will, muss jedoch folgende Dinge vor Ort vorzeigen:

Übrigens: In unserem Artikel auf 24RHEIN erfahren Sie, was zu tun ist, wenn Sie Ihren Impfausweis verloren haben.

Impf-Aktion in Neubrück: Das kann man tun, wenn man nicht impfberechtigt ist

Was aber, wenn man in Neubrück wohnt, aber nicht unter einer der oben genannten Adressen gemeldet ist? Oder wenn man in einem anderen Stadtteil wohnt und noch keine Impfung erhalten hat? Trifft dies auf Sie zu, gibt es zwei Möglichkeiten.

Erstens wäre es möglich, einen Impftermin über das Kölner Impfzentrum zu vereinbaren. Denn seit vergangenem Wochenende ist es wieder für jeden möglich, sich im Impfzentrum impfen zu lassen. So können Sie den Termin dort buchen:

Alternativ kann jedoch auch in Arztpraxen geimpft werden. Es lohnt sich also, auch dort nachzufragen, ob ein Impftermin frei ist. In einigen Fällen können nun sogar auch Betriebsärzte impfen. Fragen Sie dazu am besten in Ihrem Unternehmen nach, ob dies aktuell möglich ist. (nb)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wurde am 1. Juli aktualisiert. Neuerung: 75 Impfungen wurden in Neubrück bislang durchgeführt.

Auch interessant