1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Kalk

Köln: Gefälschte Impfpässe bei Ladendieb gefunden – Polizei entdeckt noch mehr

Erstellt: Aktualisiert:

Eine Spritze liegt auf einem Impfpass.
Während der Pandemie werden gefälschte Impfpässe zum Betrugshit (Symbolbild) © Friso Gentsch/dpa

In Köln ist der Polizei ein mutmaßlicher Impfpass-Fälscher ins Netz gegangen. Der Mann war zuvor bei einem versuchten Ladendiebstahl ertappt worden.

Köln – Einen mutmaßlichen Ladendieb erwischte am Mittwoch (29. September) ein Ladendetektiv in einem Warenhaus in Humboldt/Gremberg. Die hinzugerufenen Polizisten fanden bei dem 28-Jährigen allerdings etwas anderes als Diebesgut: Der bereits vorbestrafte Mann hatte acht gefälschte Impfpässe bei sich.

Gefälschte Impfpässe tauchen in den vergangenen Wochen immer häufiger auf. So legte eine ungeimpfte Frau in Iserlohn in einer Apotheke ein unechtes Dokument vor. Am Flughafen Köln/Bonn stoppte die Polizei schon mehrere Reisende mit gefälschten Impfausweisen. Am Mittwoch wurde die Polizei Köln bei dem mutmaßlichen Ladendieb fündig.

Köln: Acht gefälschte Impfpässe bei Ladendieb entdeckt

Gegen 15:30 Uhr hatte der Detektiv den versuchten Ladendiebstahl verhindert und den wegen Drogendelikten mehrfach Vorbestraften der Polizei übergeben. Diese fanden bei dem Mann acht gefälschte Impfpässe. Außerdem stellten sie einen Autoschlüssel sicher, der zu einem vor dem Laden geparkten Opel Astra passte. Eine Fahrerlaubnis konnte der Verdächtige nicht vorweisen.

Köln: Mutmaßlicher Impfpass-Fälscher muss vor den Haftrichter

„Auf Antrag einer Bereitschaftsstaatsanwältin ordnete eine Amtsrichterin die Durchsuchung des Pkw sowie der nahegelegenen Wohnung des Festgenommenen an“, berichtete die Polizei jetzt. Die Beamten fanden weiterhin eine nicht geringe Menge Kokain und Cannabis. Der Verdächtige musste sich am Donnerstag dafür vor einem Haftrichter verantworten.

Der nordrhein-westfälische Justizminister Peter Biesenbach hatte sich bereits im Mai dafür ausgesprochen, härter gegen Impfpass-Fälscher vorgehen zu wollen. Fälschungen können zum Beispiel durch einen Abgleich mit Daten des Paul-Ehrlich-Instituts entlarvt werden. Durch den Abgleich kann die im Impfnachweis vermerkte Chargennummern bei der Corona-Impfung überprüft werden. (sk/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant