1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Kalk

In Hundekotbeutel: BMW-Fahrer in Köln-Kalk mit Heroin erwischt

Erstellt:

Links ein Hundekotbeutel über einem Mülleimer gehalten wird und rechts ein Polizist, der in ein Auto hereinschaut. (IDZRW-Montage)
Bei der Polizei-Kontrolle in Köln-Kalk fiel das ungewöhnliche Drogen-Versteck auf. (IDZRW-Montage) © Rene Traut/Imago & Frank Hoermann/Sven Simon/Imago

In Köln-Kalk ist ein BMW-Fahrer mit Heroin erwischt worden. Dies hatte er in einem Hundekotbeutel verstecken wollen. Bei einer Kontrolle verriet er sich selbst.

Köln – Ein eher ungewöhnliches Drogen-Versteck hatten sich zwei Insassen eines BMWs in Köln gesucht. Der 44- und der 51-Jährige hatten am Sonntagnachmittag (31. Juli) Heroin in einem Hundekotbeutel untergebracht. Die Polizei hatte bei einer Kontrolle gesehen, wie der Beifahrer (51) die Tüte verstecken wollte. Anschließend fanden sie noch weiter Dinge.

Köln-Kalk: BMW-Fahrer schiebt Heroin-Beutel unter Sitz – während Polizei-Kontrolle

Die Polizei hatte den 3er-BMW gegen 16 Uhr für eine gewöhnliche Fahrzeugkontrolle auf der Christian-Sünner-Straße in Kalk angehalten, sagte ein Sprecher am Montag (1. August). Der Beifahrer hatte sich dabei aber etwas zu ungeschickt auffällig verhalten. Denn die Beamten sahen, „wie der 51 Jahre alte Beifahrer eine Tüte unter seinen Sitz schob“. In der Tüte sowie einem Rucksack fanden sie dann „mehrere Verkaufseinheiten Heroin“. Erst am Mittwoch (27. Juli) hatte es eine große Drogen-Razzia in Köln-Kalk gegeben.

Doch dabei blieb es nicht: Im Handschuhfach lag noch eine Feinwaage und im Kofferraum eine Luftdruckpistole mit Munition. Verhaftet wurde anschließend nur der Fahrer des BMWs, da dieser bereits per Haftbefehl gesucht wurde. Zudem vermutete die Polizei, dass er entweder Alkohol und Drogen genommen hatte, weshalb noch eine Blutprobe angeordnet wurde. (os mit ots) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant