1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Kalk

Corona in Köln: Zweite Impf-Aktion in Kalk – 414 Menschen erhalten Impfung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Ein Mann erhält eine Corona-Impfung
In Köln-Kalk soll an insgesamt drei Tagen geimpft werden. (Symbolbild) © Christoph Hardt/Imago Images

Seit Freitag, 18. Juni, konnten sich die Bewohner von Köln-Kalk erneut gegen das Coronavirus impfen lassen. Alle Informationen zur Impfaktion im Überblick.

Köln – Die Corona-Fälle in Köln nehmen immer weiter ab und sorgten erst am Freitag (11. Juni) für weitere Lockerungen. Seit fast drei Wochen liegt die Inzidenz nun bereits unter der 35er Marke. So kommt es auch, dass die Stadt in der vergangenen Woche zum vorerst letzten Mal eine Sonderimpfaktion anbot. Ab dem 18. Juni haben erneut die Menschen in Köln Kalk die Möglichkeit erhalten, sich ganz unbürokratisch gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Es war die zweite Sonderimpfaktion in Kalk, die dieses Mal aber im südlichen Teil von Kalk stattfand. Wie die Stadt mitteilte, wurden dort nun insgesamt 414 Personen geimpft.

Coronavirus in Köln: Ab 18. Juni Impfung in Kalk/Süd

Corona-Impfung in Köln-Kalk: Kein Termin benötigt

Vor der Impfung im Stadtteil Kalk gibt es jedoch einige Dinge zu beachten. Was Bürgerinnen und Bürger nun wissen müssen und welche Fragen sich stellen, haben wir zusammengefasst:

Impfaktion in Köln-Kalk: Dieser Impfstoff steht zur Verfügung

Bei der Aktion in Kalk wird die Stadt die Restimpfdosen, die für die vulnerablen Sozialräume vorgesehen waren, verimpfen. Dabei werden wie zuvor auch die Impfstoffe von Moderna oder Johnson & Johnson zum Einsatz kommen. Es ist nicht möglich, sich den Impfstoff auszusuchen.

Laut der aktuellen Statistik der Stadt Köln, die auch auf der Internetseite der Stadt abrufbar ist, liegt die 7-Tage-Inzidenz in Kalk nach letztem Stand bei 33,2 (Stand: 15. Juni). Wie auch in Chorweiler, Meschenich, Finkenberg, Vingst und Mülheim impft die Stadt insbesondere dort, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenwohnen und damit auch einem höheren Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind.

Köln-Kalk: Wer darf sich impfen lassen?

Wie schon bei den Impfungen in Chorweiler, Meschenich, Finkenberg, Vingst, Humboldt/Gremberg und Mülheim gelten auch in Kalk bestimmte Regeln, an die sich Impfwillige halten müssen. So können dort nur diejenigen Personen geimpft werden, die unter bestimmten Adressen im Stadtteil Kalk gemeldet sind. Zudem müssen die Bewohner mindestens 18 Jahre alt sein.

StraßennameHausnr. ungeradeHausnr. gerade
Antoniastraße1 bis 5
Buchforststraße1 bis 29
Christian-Sünner-Straße1 bis 3 und 21 bis 258
Dieselstraße1 bis 152 bis 10
Dillenburger Straße1 bis 19 und 25 bis 1014 bis 40 und 56 bis 110
Eythstraße3 bis 212 bis 18
Feldstraßebis 4
Franklinstraße4 bis 16
Heinrich-Bützler-Straße32 bis 16
Hollweghstraße1 bis 212 bis 26
In den Reihen5 bis 2716
Johann-Classen-Straße2 bis 46
Johann-Mayer-Straße1 bis 172 bis 18
Kalker Hauptstraße1 bis 49, 57 bis 99 und 247 bis 3272 bis 34 und 62 bis 298
Kantstraße1 bis 132 bis 22
Kapellenstraße3 bis 53 und 59 bis 658 bis 28 und 40 bis 54
Kasernenstraße5 bis 92 bis 14
Markt26 bis 40
Martha-Mense-Straße1 bis 32 bis 22
Martin-Köllen-Straße18 bis 14
Neuerburgstraße1 bis 15 und 19 bis 252 bis 10
Ottmar-Pohl-Platz1 bis 7
Robertstraße1 bis 252 bis 24
Rolshover Straße1 bis 452 bis 70
Sieversstraße1 bis 23 und 27 bis 412 bis 36
Steprathstraße4 bis 34
Thumbstraße1 bis 112 bis 82
Trimbornstraße1 bis 272 bis 38
Vereinsstraße1 bis 312 bis 20
Wiersbergstraße1 bis 31 und 33 bis 432 bis 32 und 44
Wippermannstraße6 bis 26
Zechenstraße1 bis 152 bis 14

Die Daten sind auch auf der Internetseite der Stadt Köln abrufbar. (os)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach hier kostenlos unseren Newsletter abonnieren: 24RHEIN-News per Mail

Dieser Artikel wurde am 21. Juni aktualisiert. Neuerung: Insgesamt wurden 414 Impfungen durchgeführt.

Auch interessant