1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Kalk

Nach Massenschlägerei in Köln: SEK stürmt Wohnungen – 15 weitere Festnahmen

Erstellt: Aktualisiert:

Schlägerei im Clan-Milieu in Essen
Sechs Personen wurden nach der Schlägerei von der Polizei festgenommen (Symbolbild) © Johannes Neudecker/dpa

Nach einer Massenschlägerei in Köln-Ostheim hat ein SEK-Kommando zwei Wohnungen in Porz gestürmt. Insgamt wurden mittlerweile 15 weitere Personen festgenommen.

Köln – Im Zuge der Massenschlägerei in Köln-Ostheim hat eine SEK-Einheit in der Nacht zum Montag zwei Wohnungen in Porz gestürmt und acht weitere Personen festgenommen, wie die Polizei am Montag bekannt gab. Dabei fanden sie auch eine scharfe Schusswaffe.

Massenschlägerei in Köln-Ostheim: Eine Streitgruppe lauerte entlassenem Jugendlichem auf

Laut den Ermittlungen der Polizei hatten Familienmitglieder einer der beiden Gruppen in den sozialen Medien „massive Drohungen und Videos veröffentlicht“. Dies hatte schließlich zum Einsatz des Spezialkommandos geführt. Bereits im Vorfeld um 1 Uhr nachts waren sieben andere Personen direkt vor einem Polizeirevier festgenommen worden. Sie hatten einem 16-Jährigen der anderen Streitgruppe aufgelauert, den die Polizei am Sonntag zuerst festgenommen und danach entlassen hatte.

Die genauen Hintergründe zu den Streitigkeiten sind laut Polizeiangaben immer noch unklar. Insgesamt wurden bisher 21 Personen festgenommen.

Köln-Ostheim: Zwanzig Personen gehen mit Baseballschlägern aufeinander los – Familienstreitigkeiten?

Am Sonntagnachmittag waren zwanzig Personen aufeinander losgegangen. Dabei wurden vier Menschen schwer verletzt. Anschließend hatte die Polizei bereits sechs Leute festgenommen.

Gegen 14:45 Uhr sollen zunächst zwei Fahrzeuge auf der Rösrather Straße auf der Höhe der dortigen Esso-Tankstelle zusammengeprallt sein. Anschließend sollen die Insassen laut Polizeiangaben mit Baseballschlägern und anderen Gegenständen aufeinander losgegangen sein. Dabei sollen sie jeweils „durch hinzugekommene Familienmitglieder unterstützt worden sein“, sagte eine Polizeisprecher.

Die Hintergründe sind zwar noch unklar, jedoch überprüft die Polizei, ob womöglich Familienstreitigkeiten Grund für die Schlägerei sein könnten. Die Rösrather Straße war am Nachmittag zeitweise gesperrt. Am Dienstagvormittag (31. August) kam es in Ostheim erneut zu einer Schlägerei an einer Bahnhaltestelle. Die beiden Fälle stehen jedoch in keinem Zusammenhang, wie die Polizei Köln gegenüber 24RHEIN erklärte. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wurde am 30. August inhaltlich aktualisiert. Neuerung: SEK-Einsatz und weitere Festnahmen.

Auch interessant