1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Kalk

Köln: Weltkriegsbombe in Merheim entschärft – alle Sperrungen wurden aufgehoben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Christoph Wassenberg (links) und Stefan Höreth (rechts) vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf  mit einer entschärften Bombe
Christoph Wassenberg (links) und Stefan Höreth (rechts) vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf konnten die Bombe erfolgreich entschärfen. © Stadt Köln

In Köln-Merheim wurde bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Die 50 Kilogramm schwere Bombe wurde am Donnerstagabend erfolgreich entschärft.

Update vom 29. April, 20:40 Uhr: Die Weltkriegsbombe in Merheim wurde vom Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft. Das gab die Stadt Köln bekannt. Die Entschärfung des Blindgängers wurde offiziell um 20:23 Uhr abgeschlossen, heißt es. „Der Blindgänger wird nun abtransportiert. Sämtliche Sperrungen werden schrittweise aufgehoben“, so ein Sprecher der Stadt.

Die evakuierten Anwohnerinnen und Anwohner sollen nach Abtransport der Bombe wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können. Kranke, gehbehinderte und quarantänepflichtige Personen werden durch Krankentransporte wieder nach Hause gebracht.

Auch die Sperrungen und Umleitungen der betroffenen KVB-Linien wurden aufgehoben. Die Linien 1 und 157 sowie alle weiteren öffentlichen Verkehrsmittel können laut Stadt nun wieder ohne Einschränkungen fahren. (bs)

Köln: Weltkriegsbombe in Merheim – Freigabe zur Entschärfung erteilt

Update vom 29. April, 20:00 Uhr: Die Entschärfung der Weltkriegsbombe in Köln-Merheim steht nun unmittelbar bevor. Wie die Stadt mitteilt, wurde offiziell um 19:41 Uhr die Freigabe zur Entschärfung erteilt. (bs)

Köln: Weltkriegsbombe in Merheim – Evakuierung läuft, aber Zeitpunkt der Entschärfung noch offen

Update vom 29. April, 19:24 Uhr: Die Stadt Köln hat aktuelle Informationen zu den betroffenen Bahn- und Busstrecken bekannt gegeben. Die KVB-Linie 1 sei nun unterbrochen. Die Linie wird von Kalk kommend nun nach Ostheim umgeleitet und wendet dann dort. Aus Richtung Bensberg kommend fährt die Bahnlinie 1 bis „Flehbachstraße“, ehe sie im Betriebshof Merheim wendet. Außerdem werde die Haltestelle „Merheim“ nicht mehr von der KVB-Linie 157 angefahren. (bs)

Köln: Weltkriegsbombe in Merheim gefunden – Freigabe zur Entschärfung noch nicht erteilt

Update vom 29. April, 19:11 Uhr: Nun wurde auch der zweite Klingelrundgang beendet. Die Stadt betont aber, dass die Evakuierung damit noch nicht abgeschlossen ist. „Eine Freigabe zur Entschärfung ist noch nicht erteilt“, heißt es in einer Mitteilung. Hilfsorganisationen führen derzeit noch Krankentransporte durch und bringen die quarantänepflichtigen Personen aus dem Gefahrenbereich.

Gleichzeitig bittet die Stadt Köln darum, „dass niemand mehr in den Gefahrenbereich eindringt, und so unnötig den weiteren Ablauf verzögert“.

Zurzeit befänden sich 81 Personen in der Anlaufstelle, einer Katholischen Grundschule. Auch dort gelten die Corona-Regeln. Selbst zweimal Geimpfte müssten weiterhin die Maskenpflicht und die Abstandsregeln beachten. Es seien aber ausreichend Räume vorhanden. (bs)

Köln: Weltkriegsbombe in Merheim gefunden – Evakuierung läuft

Update vom 29. April, 17:35 Uhr: Wie die Stadt mitteilt, wurde der erste Klingelrundgang beendet. Der zweite Durchlauf wurde soeben begonnen. Bisher befinden sich bereits 50 Anwohner in der Anlaufstelle, Tendenz steigend, so die Stadt.

Im Evakuierungsbereich sind 19 quarantänepflichtige Personen gemeldet – darunter acht corona-positive Patienten und elf Kontaktpersonen. Weitere Personen mit Verdachtsmomenten können im Rahmen der Klingelrundgänge hinzukommen.

Die KVB-Linie 157 wird zwischen den Haltestellen „Merheim“ und „Broichstraße“ über Olpener Straße und Broichstraße umgeleitet. Die Linie 1 fährt die Haltestelle „Merheim“ aktuell noch an.

Köln: Weltkriegsbombe in Merheim gefunden – Evakuierung beginnt

Update vom 29. April, 16:30 Uhr: Der erste Klingelrundgang hat um 15:45 Uhr begonnen, so die Stadt. Die Anlaufstelle ist nun geöffnet. Da es sich um ein Schulgebäude handelt, ist jedoch die Mitnahme von Hunden nicht möglich, heißt es weiter. Quarantänepflichtige Personen sollen dies beim Klingelrundgang dem Ordnungsdienst melden. Sie sollen ihre Wohnungen nicht selbstständig verlassen, sondern werden von einem Rettungswagen abgeholt und an anderer Stelle untergebracht.

Bombenentschärfung in Merheim: 1200 Menschen sind betroffen – Anlaufstelle wird eingerichtet

Update vom 29. April, 15:40 Uhr: Die Stadt hat nun weitere Informationen zur Bombenentschärfung in Merheim bekannt gegeben. Demnach sollen nun fast 1200 Personen von der Evakuierung betroffen sein. „Eine Anlaufstelle für evakuierte Anwohnerinnen und Anwohner wird in der Katholischen Grundschule Fußfallstraße, Fußfallstraße 55, eingerichtet. Die Anlaufstelle wird derzeit Corona-konform hergerichtet und öffnet voraussichtlich ab 16 Uhr“, so die Stadt.

Köln: Bombe in Mehrheim wird entschärft – erster Klingelrundgang soll zeitnah stattfinden

Zudem wird das Ordnungsamt zeitnah den ersten Klingeldurchgang starten. Alle Personen werden dann aufgefordert, den Evakuierungsbereich zu verlassen. Auch Straßensperren werden rund um den Bereich werden aufgebaut. Anschließend findet der zweite Klingeldurchgang statt. Dabei wird sichergestellt, dass alle Personen den Evakuierungsbereich verlassen haben. Ein Zeitpunkt, wann die Entschärfung stattfinden soll, steht noch nicht fest. Der Luftraum wird kurzfristig für den Entschärfungszeitraum gesperrt.

Merheim: Bombe wird noch heute entschärft – auch die KVB ist betroffen

Zudem sind auch die Linien 1, 157 und 158 der KVB von der Sperrung betroffen. Die Haltestelle „Merheim“ wird aktuell noch bedient. 

Der gesamte Bereich (siehe Karte) sollte aufgrund der Straßensperrungen großräumig umfahren werden, so die Stadt. Insbesondere sind die Ostmerheimer Straße (von-Eltz-Platz bis „An der Fliehburg“) und der Kratzweg (von Kieskaulerweg bis Ostmerheimer Straße) gesperrt.

Karte der Stadt Köln zum Evakuierungsbereich.
Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe soll dieser Bereich in Merheim evakuiert werden. © Stadt Köln

Weitere Informationen erhalten Betroffene beim Bürgertelefon unter 0221/221-0 sowie beim Servicetelefon des Ordnungsdienstes und Verkehrsdienstes unter 0221/221-32000.

Köln-Merheim: Bombe bei Bauarbeiten gefunden – Warn-App KATWARN löst Alarm aus

Update vom 29. April, 15:33 Uhr: Auch die Warn-App KATWARN löste nun aufgrund des Bombenfunds einen Alarm aus. In der Meldung wird die Bevölkerung angewiesen, das betroffene Gebiet zu meiden. Zudem soll der Bereich weiträumig umfahren und die Anweisungen der Einsatzkräfte befolgt werden.

Köln: Bombenfund bei Bauarbeiten – Merheimer Krankenhaus befindet sich in der Nähe

Update vom 29. April, 14:47 Uhr: In etwa einem Kilometer Entfernung zum Fundort der Weltkriegsbombe befindet sich übrigens das Merheimer Krankenhaus. Inwiefern das Krankenhaus von der Evakuierung betroffen ist, ist noch nicht geklärt. Auch die KVB-Haltestelle „Merheim“ befindet sich in der Nähe. Informationen zu Auswirkungen auf die KVB liegen allerdings bislang noch nicht vor.

Köln: Weltkriegsbombe in Merheim gefunden – Entschärfung noch heute

Köln – In Merheim wurde am Donnerstagvormittag, 29. April, bei Bauarbeiten ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Es handelt sich dabei um eine amerikanische Ein-Zentner-Bombe (50 Kilogramm) mit einem Heckaufschlagzünder, so die Stadt Köln. Die Fliegerbombe soll noch heute entschärft werden. Das ist bislang bekannt:

Köln: Amerikanische Fliegerbombe bei Bauarbeiten in Merheim entdeckt – Gefahrenbereich wird evakuiert

Wie die Stadt weiter mitteilt, wurde die Bombe auf einem Grundstück im Bereich der Ostmerheimer Straße/Kratzweg entdeckt. Die Fliegerbombe soll noch heute entschärft werden, der Kampfmittelräumdienst und das Ordnungsamt der Stadt Köln sind bereits vor Ort.

Vorab muss nun der Gefahrenbereich abgesperrt und evakuiert werden. Der vorläufige Gefahrenbereich wurde vom Kampfmittelräumdienst mit einem Radius von 300 Metern festgelegt. Der endgültige Evaluierungsbereich wird jedoch noch bestimmt, so die Stadt. Wie viele Anwohner ihre Wohnungen verlassen müssen, steht noch nicht fest. Auch die Uhrzeit der Entschärfung wurde noch nicht bekannt gegeben.

Bombenentschärfung in Köln: Fliegerbomben werden auch heute noch häufig gefunden

Auch in Raderberg wurde am 7. April eine Fliegerbombe entschärft. Von der Bombenentschärfung betroffen war dabei auch die KVB-Buslinie 142. In Sürth wurde im Februar eine Bombe gefunden. Etwa 110 Personen wurden übergangsweise in der Gesamtschule Rodenkirchen untergebracht. Bei der Entschärfung war dann ein lauter Knall zu hören.

Bombenfunde sind in der Domstadt keine Seltenheit, tatsächlich kommen sie immer wieder vor. Die Stadt schrieb dazu auf ihrer Website: „Köln wurde im Zweiten Weltkrieg zu mehr als 60 Prozent von Fliegerbomben zerstört. Viele der Bomben sind jedoch noch nicht detoniert, sondern liegen noch immer unentdeckt im Kölner Boden.“

Neu: Täglich informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant