Feiernde flüchteten durch Fenster

Köln: Polizei löst illegale Party mit 18 Personen in leerstehendem Firmengebäude in Kalk auf

+
Die Polizei löste die Party am Sonntagmorgen auf (Symbolbild).

Die Polizei in Köln beendete am Sonntagmorgen eine illegale Party im Stadtteil Kalk. Die Feiernden erwarten nun Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch und Corona-Verstößen.

Köln – 18 Verstöße gegen die Corona-Regeln, Hausfriedensbruch und sichergestellte Drogen sind die Bilanz der Polizei aus Köln nach einem Einsatz wegen einer illegalen Party in Kalk.

Polizei Köln: Zeugen hörten laute Musik aus leerstehendem Firmengebäude

Zeugen hatten zuvor laute Musik aus einem Gebäude bemerkt und daraufhin die Polizei informiert, wie ein Sprecher am Sonntagmittag bekannt gab. Mehrere Streifenteams machten sich daraufhin auf den Weg zur Dillenburger Straße in Kalk und stießen auf eine illegale Party in einem leerstehenden Firmengebäude.

Nach illegaler Party in Kalk: Mehrere Personen fliehen durch Fenster vor der Polizei

Als die Beamten eintrafen, konnten einige der Feiernden durch Fenster flüchten und davonrennen. Trotzdem stellte die Polizei noch 18 „Gäste“ im Alter von 23 bis 54 Jahren. Außerdem fanden die Beamten Betäubungsmittel vor Ort. Die 18 Personen erwarten nun Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Verstößen gegen die Corona-Regeln.

Zuletzt kam es häufiger zu illegalen Partys im Rheinland. Erst am vergangenen Freitag (19. März) löste die Polizei in Euskirchen eine Geburtstagsfeier mit 70 Personen auf. Bereits am 14. März stoppten die Beamten eine Technoparty in Köln-Porz. (bs/ots)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion