1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Kalk

Köln: Schmuckhändler überfallen, in Kofferraum gesperrt und ausgeraubt

Erstellt:

Schmuck liegt in einer zerstörten Vitrine.
Der Laden des Schmuckhändlers wurde von Komplizen ausgeraubt. (Symbolbild) © David Young/dpa

Ein Schmuckhändler ist in Köln überfallen und in seinen Kofferraum gesperrt worden. Er wurde an einem ganz anderen Ort wieder gefunden. Die Täter wollten in seinen Laden.

Köln – Ein Überfall mit Planung: In Köln ist am Mittwochnachmittag (9. März) ist ein Schmuck- und Goldhändler in einem Parkhaus in der Sternengasse (Stadtbezirk Innenstadt) überfallen, gefesselt und stundenlang in seinem Kofferraum eingesperrt worden. Zwei Unbekannte sollen dem 80-Jährigen ersten Erkenntnissen zufolge sein Schlüsselbund gestohlen und an weitere Mittäter übergeben haben, wie die Polizei mitteilte.

Überfall Köln: Mittäter brechen in Schmuckgeschäft ein – Händler in Vingst gefunden

Die Mittäter sollen laut Polizeiangaben in das Geschäft des Händlers auf der Straße „Hohe Pforte“ eingedrungen und unter anderem Schmuck und Gold erbeutet haben. Den leicht verletzten Senior ließen die beiden Unbekannten dann Stunden später in seinem Auto auf einem anderen Parkplatz im Stadtteil Vingst (Stadtbezirk Kalk) zurück. Zeugen hörten am Abend gegen 20 Uhr seine Hilferufe und alarmierten die Polizei.

Köln: Schmuckhändler überfallen – so sollen die Täter aussehen

Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach den Tätern. Sowohl die den Man überfallen haben, also auch die, die seinen Laden ausgeraubt haben. Hinweise könnten unter der Nummer 0221 229-0 oder per E-Mail an „poststelle.koeln@polizei.nrw.de“ abgegeben werden. (os mit ots und dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant