1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Kalk

Wildschweine in Köln unterwegs: Immer mehr Tiere in der Stadt

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Ein Wildschwein und die Kranhäuser in Köln (Montage).
In der Nähe eines Neubaugebietes in Köln-Brück sind jetzt Wildschweine unterwegs gewesen. (Montage) © Martin Wagner/Imago & Jochen Tack/Imago

Köln: In einem Wohngebiet waren wohl mehrere Wildschweine unterwegs. Die Tiere hatten dabei offenbar keine Angst vor Menschen. Wie gefährlich ist das?

Köln – Fast ein Jahr ist es her, dass mitten durch Köln-Ehrenfeld ein Wolf gezogen ist. Nun wurden die nächsten Wildtiere auf dem Kölner Stadtgebiet fotografiert. Im Kölner Stadtteil Brück (Stadtbezirk Köln-Kalk) hat ein Mann eine Rotte von Wildschweinen fotografiert. Besonders erschreckend: Die acht oder neun Wildtiere hatten offenbar keine Angst vor Menschen.

Köln: Wildschweine in der Nähe von Neubaugebiet – „an Nähe zu Menschen gewöhnt“

„Die Wildschweine haben sich am Feld im Neubaugebiet an der Astrid-Lindgren-Allee offenbar schon so an die Nähe zu den Menschen gewöhnt, dass sie gestern Abend gegen 22 Uhr nicht wegliefen, obwohl ich nur rund 30 Meter entfernt stand“, schreibt der Facebook-Nutzer in einer Köln-Gruppe. Dazu postet er ein kurzes Video von den Tieren, das offenbar in Brück aufgenommen worden ist. „Es war eine Rotte mit acht oder neun großen und kleinen Wildschweinen.“

Köln: Wildschweine in Brück sind kein Einzelfall – Stadt kennt „Problematik“

Aber sind die Wildschweine in Köln-Brück nur ein Einzelfall, oder hat Köln ein Wildschwein-Problem? „Durch günstige Lebensbedingungen, wie milde Winter und gutes Nahrungsangebot, hat sich ihr Bestand stark vermehrt und sie haben sich in die Randbereiche der Stadt ausgebreitet“, erklärt die Stadt. Darum werden die Tiere auch bejagt, so die Pressesprecherin weiter. So soll der Kölner Wildschwein-Bestand vermindert werden.

Denn es kam auch schon zu Vorfällen mit den Wildtieren: „Die Problematik, dass Wildschweine in Hausgärten und Parks einbrechen, ist der Stadt bekannt“, sagt eine Pressesprecherin der Stadt auf Nachfrage von 24RHEIN. In Hagen machte es sich vor einigen Wochen ein Wildschwein sogar auf dem Sofa einer Frau gemütlich. Ob sich eine Wildschweinrotte allerdings aktuell im Bereich der Astrid-Lindgren-Allee aufhält, ist der Stadt Köln nicht bekannt, so die Sprecherin weiter.

Nicht nur Wildschweine in Köln: Die Wildtiere in der Stadt

„Der Wildbestand im Stadtgebiet ist sehr artenreich“, sagt die Stadtsprecherin weiter. Neben Wildschweinen gibt es Rotwild, Rehwild, Füchse, Dachse, Marder, Kaninchen, Hasen und Wildgänse in Köln. Die Wildtiere leben vor allem in Königsforst und in der Wahner Heide (Köln-Porz).

Vereinzelt gibt es in Köln sogar Wölfe. „Es handelte sich um durchwandernde Einzelwölfe“ – also Einzelfälle, erklärt die Pressesprecherin weiter.

Wildschweine in Köln: Stadt gibt Verhaltenstipps

Aufgrund der Vielzahl an Wildschweinen in Köln gibt die Stadt Verhaltenstipps im Umgang mit Wildschweinen. Immerhin können die Wildtiere einen Menschen lebensgefährlich verletzen. Darum gilt: „Wildschweine können sehr gut riechen, sehen aber schlecht und bemerken Sie daher vielleicht erst auf kurze Distanz“, erklärt die Stadt. Weiter heißt es:

(jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant