1. 24RHEIN
  2. Köln

Karneval kompakt: Die jecken News zum Kölner Karneval 2023

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Alle wichtigen Entscheidungen, Informationen und News zum Kölner Karneval 2023 rund um Weiberfastnacht und Rosenmontag im Überblick.

Köln – In Köln wird wieder geschunkelt und gesungen. Nach den Corona-Pleiten in den letzten beiden Jahren kann in dieser Session endlich wieder wie gewohnt gefeiert werden. Aktuell finden täglich Sitzungen, Partys und Veranstaltungen im Kölner Karneval statt. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen für Weiberfastnacht und Rosenmontag. Aber was passiert gerade in der bunten Karnevalswelt und was muss ich für den Kölner Karneval 2023 wissen? Alle jecken News im Überblick gibt Karneval kompakt.

Jecken und Narren feiern ausgelassen beim Auftakt des Kölner Karnevals auf dem Heumarkt.
Alle News und Infos rund um den Kölner Karneval 2023 (Symbolbild). © Christoph Hardt/Imago

Karneval kompakt: Leuchtfiguren kehren zurück in die Kölner City – „nicht mehr lang“

Karneval kompakt vom 30. Januar: Se sinn widder do! Inzwischen hat die Stadt Köln damit begonnen, Jecke mit den traditionellen Leuchtfiguren auf die kommenden Fastelovends-Festivitäten einzustimmen. „Die jecken Leuchtfiguren bei uns in der Stadt lassen es erahnen – es ist nicht mehr lang bis zum Straßenkarneval“, heißt es in einem Post der Stadt, welcher eine der Figuren zeigt. „Die Figuren markieren den Weg des Rosenmontagszuges, der dieses Jahr auch auf der „Schäl Sick“ unterwegs ist“, so die Stadt weiter. Dann kann ja nix mehr schiefgehen.

Leuchtfiguren Karneval in Köln
Die bunten Leuchtfiguren in der Kölner Innenstadt bereiten Köln auf den Karneval 2023 vor (Archivbild/IDZRNRW-Montage). © Horst Galuschka/Imago (2)

Karneval kompakt: Tanzmarie der Ehrengarde hört nach 12 Jahren auf – „bin sehr traurig“

Karneval kompakt vom 30. Januar: Anna-Sophia Sahm ist schon seit Langem aus der Ehrengarde Köln nicht mehr wegzudenken. Seit 12 Jahren ist sie die Tanzmarie und das Herzstück im grün-gelben Traditionskorps. Damit ist sie die dienstälteste Tanzmarie im Kölner Karneval. Doch damit ist jetzt Schluss. „Unsere jungen Kameraden sind nur noch halb so alt wie ich und daher habe ich für mich entschieden, dass der Zeitpunkt gekommen ist, aufzuhören“, berichtet Sahm gegenüber 24RHEIN. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum sie als Tanzmarie aufhört.

Karneval Köln 2023Termine im Überblick
Geisterzug 2023:Samstag, 11. Februar 2023
Weiberfastnacht 2023:Donnerstag, 16. Februar 2023
Karnevalsfreitag 2023:Freitag, 17. Februar 2023
Karnevalssamstag 2023:Samstag, 18. Februar 2023
Karnevalssonntag 2023:Sonntag, 19. Februar 2023
Rosenmontag 2023:Montag, 20. Februar 2023
Aschermittwoch 2023:Mittwoch, 22. Februar 2023

Karneval kompakt: Promis beim Rosenmontagszug dabei – „echte Ehre“

Karneval kompakt vom 30. Januar: In drei Wochen ist es so weit und beim Rosenmontagszug wird wieder „Kölle Alaaf“ gerufen und Strüssjer geworfen. Auch Promis fahren bei den einzelnen Karnevalsgesellschaften wieder mit. Bei der Nippeser Bürgerwehr ist unter anderem TV-Moderator Thore Schölermann dabei. Schon jetzt hat der „Voice of Germany“-Moderator die Appelsinefunke-Uniform anprobiert. Und die „passt wie angegossen“, so Bürgerwehr-Präsident Präsident der Nippeser Bürgerwehr Michael Gerhold.

„Wenn man 15 Jahre in Köln wohnt und sich beworben hat und jetzt endlich an Rosenmontag auf dem Wagen stehen darf, ist das echt eine Ehre“, sagt Schölermann gegenüber dem Express.

Karneval kompakt: Ab 9 Uhr ist der Kölner Rosenmontagszug live zu sehen

Karneval kompakt vom 27. Januar: Es gibt eine gute Nachricht für alle Fans des Rosenmontagszugs 2023: Auch in diesem Jahr wird der „Zoch“ wieder live im TV übertragen. Für alle „Kölsche Jecken“ startet der WDR pünktlich um 9 Uhr die Live-Übertragung des Kölner Rosenmontagzugs – dem größten Karnevalsumzug Deutschlands. Im Anschluss wird ab 15 Uhr der Rosenmontagszug aus Düsseldorf gezeigt. Die ARD sendet an Rosenmontag um 14 Uhr alle Highlights des Kölner „Zochs“ und wechselt um 15.30 Uhr auf die Höhepunkte des Umzuges in Düsseldorf.

Karneval kompakt: Rosenmontagszug in Köln wird elektrifiziert – Ford stellt 75 Fahrzeuge

Karneval kompakt vom 27. Januar: Anlässlich des 200-jährigen Karnevalsjubiläums stellt Ford dem Festkomitee des Kölner Karnevals 75 Fahrzeuge zur Verfügung. Davon werden beim Rosenmontagszug 2023 60 elektrobetrieben Autos eingesetzt. Zum ersten Mal sind somit lediglich vollelektrische Bagagewagen im Einsatz. Bei diesem besonderen Anlass waren unter anderem auch das Kölner Dreigestirn sowie Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, dabei.

Erst kürzlich hatte Ford einen massiven Stellenabbau angekündigt. Dabei sollen laut Betriebsrat bis zu 3200 Jobs in Köln gestrichen werden.

Karneval kompakt: Alaaf & Helau – erste gemeinsame Sitzung von Köln und Düsseldorf

Karneval kompakt vom 26. Januar: Trotz alteingesessener Stadtrivalität zwischen Köln und Düsseldorf, gab es vergangenen Abend die erste gemeinsame Karnevalssitzung der Kölner KG Die Grosse von 1823 und des Düsseldorfer AVDK. Zusammen wurde im Gürzenich in Köln gefeiert, um „eine Brücke zwischen den Rivalen“ zu bilden. Zwar teilten sich die Kölner und die Düsseldorfer die Organisation des Programms, allerdings gab es an diesem Abend nur Kölsch, kein Alt. In Zukunft ist wohl eine gleichnamige Veranstaltung in Düsseldorf geplant.

Erste "Alaaf & Helau-Sitzung" im Gürzenich in Köln zeigt die jubelnden Karnevalisten.
Im Gürzenich in Köln fand die erste „Alaaf & Helau-Sitzung“, bestehend aus Kölnern und Düsseldorfern, statt. © Rolf Vennenbernd/picture alliance/dpa

Karneval kompakt: Besondere Eröffnung beim Rosenmontagszug 2023

Karneval kompakt vom 25. Januar: Die Vorfreude auf den Rosenmontagszug 2023 ist schon groß. Gleichzeitig wird der Zug erstmalig auf beiden Rheinseiten stattfinden, Start ist auf der Schäl Sick in Deutz. Geplant ist eine besondere Eröffnung: Eine neue Version der Kölnhymne „Zo Fooss noh Kölle jonn“, interpretiert von Micky Brühl, Holger Kirsch sowie Michael Kokott in der Leitung von gleich drei Chören. Doch das ist noch nicht alles: „Wir haben uns für die Jecken noch die eine oder andere Überraschung einfallen lassen“, betont Kirsch zusätzlich.

Der Kölner Rosenmontagszug 2020.
Beim Rosenmontagszug 2023 ist eine besondere Eröffnung geplant (Archivbild). © Jens Krick/Imago

Karneval kompakt: Kuckelkorn überrascht mit Outfit – Kutte statt Krätzchen

Karneval kompakt vom 24. Januar: Ob schwarzen Anzug als Bestatter oder mit Krätzchen im Kölner Karneval – so kennt man Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, eigentlich. Doch nun überraschte der Kölner mit einem ganz neuen Outfit. Das Motto: Kutte statt Krätzchen und Harley statt Festwagen.

Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn fährt mit einer Harley-Davidson auf die Bühne.
Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn „rockt“ mit besonderem Auftritt bei der Willi Ostermann Gesellschaft © Wolfgang Dünnwald/Willi Ostermann Gesellschaft

Auf der Mädchensitzung der Willi Ostermann Gesellschaft im Sartory sorgte er gemeinsam mit dem sogenannten Elferrat für Lacher. „Nach 2 1/2 Jahren der Zwangspause rockten die ‚Sons of Ostermann‘ in standesgemäßen Kutten zu dem um getexteten ‚We will rock you‘ von Queen und heizten den Damen gründlich ein. Als der Präsident des Festkomitees, Christoph Kuckelkorn, mit einer Harley-Davidson auf die Bühne fuhr, gab es kein Halten mehr“, so die Ostermänner über ihren „grandiosen Auftakt“.

Karneval kompakt: Marita Köllner stürzt während Auftritt – „konnte nicht alleine aufstehen“

Karneval kompakt vom 23. Januar: Marita Köllner zählt zu den größten Stars im Kölner Karneval. Dass „Et fussich Julche“ ein echter Profi ist, hat die 64-Jährige auch zuletzt wieder bewiesen. Denn während ihres Auftritts Mitte Januar stürzt Köllner und verletzt sich dabei. „Ich konnte nicht alleine aufstehen.“ Doch Aufgeben kam für die Vollblutkünstlerin trotz eines blutenden Knies nicht infrage. Stattdessen hat sie „natürlich weitergesungen“ – während sie am Boden lag. „Ein paar Mädels haben mich wieder senkrecht gestellt“, so Köllner weiter.

Karneval kompakt: Köln legt strenge Regeln für Weiberfastnacht 2023 fest

Karneval kompakt vom 22. Januar: In weniger als vier Wochen ist es so weit und Weiberfastnacht läutet den Straßenkarneval ein. Vor allem in Kneipen, Clubs und auf der Straße wird dann gefeiert. Damit es vor allem rund um die Zülpicher Straße nicht wieder in Chaos ausartet, hat die Stadt Köln das Sicherheitskonzept überarbeitet und weitere Regeln festgelegt. Unter anderem gilt in der Altstadt und im sogenannten Kwartier Latäng ein Glasverbot.

Karneval kompakt 2023: Die Veranstaltungen in Köln

Schon jetzt finden täglich die verschiedensten Veranstaltungen im Kölner Karneval statt. Gerade die einzelnen Karnevalsgesellschaften, Traditionskorps und Karnevalsbands lassen es schon jetzt ordentlich krachen. 24RHEIN gibt einen Überblick, welche Karnevalsevents aktuell stattfinden und welche Partys man rund um Weiberfastnacht und Rosenmontag nicht verpassen sollte.

Karneval kompakt: Kostümtrends für Session 2023

Für viele Jecken gilt vor allem in diesem Jahr: Was ziehe ich an? Immerhin mussten die Kostüme die letzten beiden Sessionen vor allem im Schrank bleiben. 2023 gibt es gleich mehrere Kostümtrends. Mit dabei: Klassiker, Überraschungen, aber auch echte Evergreens, die einfach immer gehen.

Karneval kompakt: Rosenmontagszug und welche Karnevalsumzüge es sonst noch gibt

Der Rosenmontagszug ist generell ein echtes Sessionshighlight, doch vor allem im Kölner Karneval 2023 hat es der Zoch in sich. Erstmals findet der Karnevalsumzug auf beiden Rheinseiten statt. Und auch den traditionellen Start am Chlodwigplatz gibt es in der Jubiläumssession nicht. Stattdessen beginnt der Rosenmontagszug 2023 am Deutzer Bahnhof.

Nicht nur der Rosenmontagszug hat in Köln viele Fans. Auch die Schull- und Veedelzöch dürften 2023 ebenfalls wieder Besucherströme anlocken. Bis zu 30.000 Fans schauen sich die liebevollen und selbst gebastelten Kostüme der Teilnehmer an. Ähnlich sieht es beim traditionellen Geisterzug aus. Der politische Umzug mit Gespenstern und dunklen Gestalten findet am 11. Februar in Köln-Nippes statt. Das Motto beim Geisterzug 2023: „Fastelovend es för All – halal, koscher un liberal.“ 

Kölner Dreigestirn und Sessionsmotto, Mottoschal

Die Session 2023 wird vom Kölner Dreigestirn regiert. Prinz Boris I.Bauer Marco und Jungfrau Agrippina kommen von den Rote Funken und haben für ihre Amtszeit eine besondere Mission: „Drei Fründe für 86 Veedel“. Die drei wollen den Kölnerinnen und den Kölnern den Karneval samt Brauchtum zurückgeben.

Das offizielle Sessionsmotto im Kölner Karneval 2023 lautet weiterhin: „Ov krüzz oder quer“. Passend dazu gibt es auch wieder einen Mottoschal für den Karneval. „Der bunte Mottoschal der Session 2022/2023 vereint genau die Themen, die uns Jecken wichtig sind: Vielfalt, Offenheit, Respekt und Stolz“, betont der Kostümgigant Deiters dabei. (jw)

Auch interessant