1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

11.11. in Köln: Erste Jecke ziehen zum Aachener Weiher – Party-Alternative zur Zülpicher?

Erstellt:

Von: Isabel Wetzel

Jecke am Aachener Weiher
Am Aachener Weiher ist die Situation im Gegensatz zur Zülpicher Straße noch sehr übersichtlich. © 24RHEIN

Wegen steigender Corona-Zahlen zieht Köln für den 11.11. die Notbremse: Karneval findet nur unter 2G statt. Wird der Aachener Weiher dadurch zur Ausweich-Location?

Update, 16:28 Uhr: Während die Menschenmassen an der Zülpicher Straße trotz geschlossener Zugänge weiterhin zunehmen, pilgern die ersten Karnevalistinnen und Karnevalisten in Richtung Aachener Weiher weiter. Noch ist es dort allerdings ziemlich übersichtlich – das könnte sich jedoch im Laufe des Abends natürlich noch ändern.

Erstmeldung vom 11.11., 09:15 Uhr: Köln – Seit 11:11 Uhr feiert Köln den Beginn der fünften Jahreszeit. Weil die Infektionszahlen in der Stadt aber wieder deutlich ansteigen – am 11.11. liegt sie bei 212,5 (Quelle: RKI) – hat die Stadt kurz vor dem Start in den Karneval noch die Notbremse gezogen und die Corona-Regeln drastisch verschärft. Am Montag (08.11.2021) hat der Krisenstab der Stadt entschieden, dass alle Feiern und Veranstaltungen am 11.11. in Köln unter der 2G-Regel stattfinden werden. Das bedeutet: Nur vollständig gegen Corona Geimpfte und Genesene dürfen an den Hotspots rund um Altstadt und Zülpicher Platz, in Kneipen und in Diskotheken feiern.

Infolge dieser Entscheidung ist davon auszugehen, dass einige Jecken am 11.11. nicht wie geplant in Köln feiern können. Für den Sessionsauftakt am Tanzbrunnen können diejenigen, die die Vorgaben nicht mehr erfüllen, beispielsweise ihre Tickets zurückgeben. Dadurch kann es passieren, dass alle, die plötzlich ohne Party an Karneval dastehen, zum Feiern woanders hingehen. Eine Vermutung, die auch die Polizei bereits geäußert hat.

11.11. in Köln: Zieht es die Feiernden an Karneval an den Aachener Weiher?

Dazu kommt, dass einige Kneipen in Köln wegen Corona am 11.11. geschlossen bleiben und einige aufgrund der Maßnahmen nur eine begrenzte Anzahl an Gästen hereinlassen. Auch hier könnte es also passieren, dass einige Jecken am 11.11. in Köln plötzlich ohne Ziel unterwegs sind. Wo wird dann gefeiert? Eine mögliche Location ist sicherlich der Aachener Weiher. Denn hier gibt es keinen abgesperrten Bereich oder gesonderte Corona-Regeln.

Aachener Weiher
LageInnerer Grüngürtel von Köln nahe Stadtzentrum
Größeknapp 40.000 Quadratmeter
Corona-Regelnkeine, Maskenpflicht und Alkoholverbot wurden hier im Juni 2021 aufgehoben

Aachener Weiher während Corona Party-Hotspot: Auch am 11.11. beim Karneval Köln?

Der Aachener Weiher mit dem umliegenden Park ist gerade in den Sommermonaten während der Corona-Pandemie zu einem Treffpunkt und Party-Hotspot für Jugendliche geworden. Dabei kam es auch immer wieder zu Ausschreitungen und Eskalationen. Aggressive Feiernde bewarfen zum Beispiel mehrmals Polizeikräfte mit Flaschen.

Um künftigen Übergriffen vorzubeugen wurde am Aachener Weiher unter anderem eine Flutlichtanlage installiert. Das Licht solle zum einen „stimmungshemmend“ wirken und zum anderen verhindern, dass betrunkene Jugendliche die Rettungs- und Einsatzkräfte aus der Dunkelheit anonym angreifen können, hieß es von der Polizei im Sommer.

Karneval Köln: Diese Corona-Regeln gelten am Zülpicher Platz und am Heumarkt

Rund um den Zülpicher Platz dürfen am 11.11. nur Geimpfte und Genesene feiern.

Auch rund um den Heumarkt gilt am 11.11. das 2G-Prinzip.

Karneval Köln am 11.11.: Verlagert sich die Party an Aachener Weiher?

Doch nicht nur wegen seiner Vergangenheit als Party-Hotspot bietet sich der Aachener Weiher am 11.11. als Ausweich-Location für den Kölner Karneval an, sondern auch wegen seiner zentralen Lage und der Nähe zum Kwartier Latäng. Denkbar ist, dass die Feiernden in Richtung Aachener Weiher ausweichen.

Im Kwartier Latäng gilt beim Kölner Karneval am 11.11. die 2G-Regel. Es kann passieren, dass Feiernde an den Aachener Weiher und in den Hiroshima-Nagasaki-Park ausweichen.
Im Kwartier Latäng gilt beim Kölner Karneval am 11.11. die 2G-Regel. Es kann passieren, dass Feiernde an den Aachener Weiher und in den Hiroshima-Nagasaki-Park ausweichen. © Stadt Köln

Einen Schock mussten Karnevalisten am Abend vor dem Sessionsauftakt verkraften. Der designierte Prinz Sven Oleff wurde positiv auf Corona getestet. Alle öffentlichen Auftritte des Kölner Dreigestirns wurden abgesagt. (iwe) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am 10. November inhaltlich aktualisiert.

Auch interessant