1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Altstädter Köln: Was Sie über den Karnevalsverein aus Köln wissen müssen

Erstellt: Aktualisiert:

Mitglieder der Altstädter Köln 1922 eV. beim Straßenkarneval rund um den Heumarkt.
Die Altstädter in ihrer Uniform (Archivbild) © Christoph Hardt/Imago

Die Altstädter Köln 1922 eV. tragen maßgeblich zum Gelingen des Kölner Karnevals bei, denn sie sind gleich mit mehreren Mitgliedern im Kölner Festkomitee vertreten.

Köln – Wie bei vielen Kölner Karnevalsgesellschaften begann auch die Geschichte der Altstädter Köln 1922 eV. mit einem Stammtisch. Im Jahr 1905 trafen sich Bewohner des Waidmarktviertels in der Kölner Altstadt zum geselligen Beisammensein. Aus der Gruppe wurde im Jahr 1909 ein Kegelklub. Am 10. März 1922 gründeten die Mitglieder die Fidelen Altstädter, um die Kölner Traditionen und Besonderheiten rund um den Kölner Karneval zu wahren und zu fördern. 1924 entschlossen sich die Mitglieder zur Gründung eines Korps, das stetig wuchs. Bereits 1927 stellten die Altstädter in Köln ein eigenes Reiterkorps beim Rosenmontagszug der Stadt.

Altstädter Köln 1922 eV.: Mitgliedschaft und Mitglieder

Die Altstädter Köln bieten ihren Mitgliedern vielfältige Möglichkeiten, sich ihren Interessen entsprechend in das Vereinsleben einzubringen. Daher erfolgt die Beratung bereits, bevor der Antrag für die Mitgliedschaft gestellt wird. Denn die verschiedenen Korps erfordern ein ganz unterschiedliches Engagement:

Altstädter Köln 1922 eV.: Verantwortlich für den Start in den Straßenkarneval

Ohne die Altstädter Köln beginnt der Karneval in Köln nicht. Denn der Verein ist traditionell für die Eröffnung des Straßenkarnevals an Weiberfastnacht auf dem Alter Markt zuständig. Dazu organisiert der Vorstand am Sitz der Altstädter eine große Open-Air-Sitzung. Für Unterhaltung auf der Bühne sorgen die Mitglieder ebenso wie bekannte Bands und beliebte Karnevalsredner. Zwischen den Auftritten kümmert sich der Regiments-Spielmannszug um die musikalische Untermalung. An Weiberfastnacht versammeln sich Tausende Jecken auf dem Alter Markt, um den Karneval auf den Straßen zu eröffnen. Aufgrund der Corona-Pandemie fällt diese Traditionsveranstaltung im Jahr 2021 allerdings komplett aus.

Die Altstädter Köln 1922 eV. sind beim Rosenmontagszug dabei und präsentieren Festwagen, Reitergruppe, Tanzgruppe und Spielmannszug. Außerdem veranstalten die Altstädter in Köln Prunksitzungen und Bälle. Auch außerhalb der Session treffen sich die Mitglieder. Dabei werden nicht nur die Feste der nächsten Session geplant. Der Verein bietet viele Gelegenheiten zum geselligen Beisammensein ohne Proben oder Arbeitseinsätze. Bedingt durch das Coronavirus sind alle Veranstaltungen für die Session 2020/2021 abgesagt worden, aber die Mitglieder blicken zuversichtlich in die Zukunft.

Während das Festkomitee Kölner Karneval und die Roten Funken im Jahr 2023 ihr 200. Jubiläum feiern, feiern die Altstädter im Jahr 2022 ihr 100. Jubiläum. Das Sessionsmotto 2022 ist „Alles hät sing Zick”. Übrigens: Einen Überblick mit allen Sessionsmottos der letzten 200 Jahre finden sie hier.

Kölner Karneval: Altstädter Köln 1922 eV. – Kölner Dreigestirn für zwei Jahre

Die Altstädter bildeten in der Vergangenheit bereits mehrfach das Kölner Dreigestirn. Dazu zählen Prinz Karneval, der Kölner Bauer und die Kölner Jungfrau. Für den Kölner Karneval 2021 und 2022 wurde das Traditionskorps eine besondere Ehre zuteil: Denn statt wie üblich nur für eine Session die Karnevalsregenten zu stellen, verkörpern Sven Oleff, Gereon Glasemacher und Dr. Björn Braun aufgrund der Pandemie gleich zweimal die Rollen als Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie.

Altstädter Köln 1922 eV. ertanzten sich Ehrentitel „Traditionskorps des Kölner Karnevals“

Der Name Gerdemie kommt dabei nicht von ungefähr. Damit möchte das Kölner Dreigestirn alle Mariechen und Tänzerinnen des Kölner Karnevals ehren. „1960 revolutionierten die Altstädter mit ihrem legendären Tanzpaar Gerdemie und Karl Heinz Basseng den Korpstanz im Kölner Karneval“, heißt es auf der Internetseite der Altstädter. Damals zeigte Gerdemie gemeinsam mit ihrem Tanzoffizier als erste eine Hebefigur beim Marienchentanz – in den 60er Jahren eine Sensation. Als Auszeichnung dafür wurden die Altstädter daraufhin mit dem Ehrentitel „Traditionskorps des Kölner Karnevals“ ausgezeichnet.

Kölner Karneval: Das sind die neun Traditionskorps

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant