1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Blaue Funken Köln: Was man über den Karnevalsverein aus Köln wissen muss

Erstellt: Aktualisiert:

Die Blauen Funken in Uniformen und mit Pferden beim Rosenmontagszug 2020.
Die Blaue Funken sind eine Karnevalsgesellschaft in Köln (Archivbild) © Christoph Hardt/Imago

Die Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. gehört zu den bekanntesten Gesellschaften im Kölner Karneval. Nach ihr ist sogar eine Straße benannt.

Köln – Die Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V., bekannt als die Blauen Funken, sind eine von neun Traditionskorps in Köln. Die Geschichte der Gesellschaft beginnt im Jahr 1870 und entsteht aus der Begeisterung für Preußen. Die Stammtischgruppe „Deftige Bürger“ um den Kölner Kunsthändler Franz Burgois ruft den Verein Kölner Funken-Artillerie (blau/weiß) ins Leben, um die Erfolge der preußischen Armee in den Jahren 1869 und 1870 zu feiern, die zur Gründung des Deutschen Reichs führen sollten.

Die Karnevalsgesellschaft Blaue Funken Köln orientiert sich am Vorbild der leichten berittenen Feldartillerie, wie sie Friedrich der Große in der Armee Preußens einsetzte. Die Uniformen designten sie nach Vorlage der Dragoner. Zwar unterhalten die Blauen Funken bis heute ein Reiterkorps, aber sie zählen zu den Artilleriegesellschaften.

Blaue Funken Köln: Im Karneval an der Spitze

Die Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. führt traditionell den Kölner Rosenmontagszug an. Das liegt an einem Ereignis kurz nach der Gründung des Vereins: Zu dieser Zeit spielten die Mitglieder der Kölner Stadtwache als „Rote Funken“ eine wichtige Rolle im Kölner Karneval. Die bereits etablierte Gruppe lehnte die Blauen Funken ab und erreichte, dass diese nicht am Umzug teilnehmen durften. Das ließ sich die Gesellschaft jedoch nicht bieten. Sie versammelten sich an der Zugstrecke und setzten sich einfach an die erste Position. Seitdem haben sie die Spitzenposition und eröffnet den Zug.

Nicht nur an den blau-weißen Uniformen erkennen Besucher des Karnevalsumzugs in Köln die Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V., sondern auch an der markanten „Kamellekanone“. Die echte Feldhaubitze erhielten die Karnevalisten im Jahr 1906 als Geschenk. Heute dient sie dazu, die Zuschauer mit Süßigkeiten „zu beschießen“.

Blaue Funken Köln: Mitglieder, Mitgliedschaft, Mitglied werden

Der Verein Blaue Funken Köln pflegt die Traditionen des Karnevals und der Stadt. Die Mitgliedschaft eröffnet viele Bereiche, in denen die Mitglieder aktiv sein können. Der Verein hat diese Abteilungen:

Die Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. hat eine lange Geschichte, daher pflegen einige Mitglieder das Archiv des Vereins. Dieses hat seinen Sitz im denkmalgeschützten Sachsenturm, den der Verein über Jahre liebevoll renoviert hat. Seit 1983 gibt es in Köln-Innenstadt auch den „Blaue-Funken-Weg“, der die postalische Anschrift des Turmes ist.

Die Mitgliedschaft in einem Traditionskorps wie Blaue Funken Köln ist kostspielig, da die Uniform finanziert werden muss. Seit 2015 bietet der Verein dafür ein Darlehen an.

Kölner Karneval: Das sind die neun Traditionskorps

Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant