1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

KVB am Rosenmontag: Ausfälle, Einschränkungen und Umleitungen im Überblick

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Jecken überqueren die KVB-Haltestelle „Heumarkt“ in Köln.
Am Montag findet in der Innenstadt von Köln auch eine Friedensdemo statt. Es kommt zu Einschränkungen bei der KVB. (Symbolbild) © Christoph Hardt/Imago

Der Kölner Karneval 2022 hat auch am Rosenmontag Einfluss auf die KVB. Es kommt zu einigen Einschränkungen wie Straßensperrungen. Zudem gibt es eine Sonderregelung.

Köln – Auch wenn der Rosenmontag 2022 in Köln erneut ziemlich ruhig ausfällt, hat der Karneval erneut Auswirkungen auf den Fahrplan der KVB. Wegen der Friedensdemonstration der Karnevalisten kommt es zu Umleitungen von Bussen und Stadtbahnen in der Innenstadt. Denn dort werden einige Straßensperrungen eingerichtet. Doch auch davon abgesehen gibt es einige ÖPNV-Anpassungen für den jecken Montag (28. Februar). Alle möglichen Störungen und Sonderregelungen im Überblick.

Kölner Friedensdemo an Rosenmontag

24RHEIN berichtet live im News-Ticker über die Friedensdemo in Köln an Rosenmontag.

KVB am Rosenmontag 2022: Friedensdemo in Köln – die aktuellen Störungen im Überblick

KVB am Rosenmontag 2022: Sperrungen wegen Friedensdemo in Köln – diese Linien wurden umgeleitet

KVB am Rosenmontag 2022: Friedensdemo in Köln – Umleitungen und Störungen bei Bussen und Bahnen

Wie die KVB nun mitteilte, fuhr die KVB-Linie 16 von Bonn kommend ab 8:30 Uhr im Zuge der Linie 17. Zudem wurden auch die Bus-Linien 106, 132, 133 und 142 zu diesem Zeitpunkt umgeleitet. Nachdem die Kundgebung den Chlodwigplatz verlassen hat, können die KVB-Stadtbahnen 15 und 16 sowie die betroffenen Buslinien wieder den regulären Linienweg fahren. „Wenn die Zugspitze die Löwengasse erreicht hat, müssen die Linien 1, 7 und 9 umgeleitet werden. Voraussichtlich ist mit einem Ende des Friedensmarsches zwischen 16 und 17 Uhr zu rechnen“, so die KVB weiter.

Köln: Friedensdemo am Rosenmontag als Ze3ichen der Solidarität mit der Ukraine

Der Kölner Rosenmontag 2022 steht ganz im Zeichen des Friedens. Statt des geplanten Umzuges im RheinEnergie-Stadion wird es eine Friedensdemonstration im Stadtzentrum geben. Damit wollen die Karnevalisten ein Zeichen gegen den Ukraine-Konflikt setzen, denn die Lage im Osten Europas ist zum Start des Straßenkarnevals zunehmend eskaliert.

Der Umzug startet zwar erst gegen 10 Uhr, jedoch werden bereits ab 7 Uhr etliche Straßen (siehe oben) gesperrt. Die Polizei rechnet deshalb mit „erheblichen Beeinträchtigungen“ nicht für Autofahrer, sondern auch bei der KVB. Vor allem einige Bus-Linien dürften davon betroffen. Es kann aber auch bei den oberirdischen Bahnen zu Störungen kommen. Die Sperrungen und somit auch KVB-Beeinträchtigungen sollen bis ca. 17 Uhr anhalten.

Kölner Karneval 2022: KVB fährt am Rosenmontag auch nachts – Tarif wie Feiertag

Im Gegensatz zur Fahrplan-Änderung am Weiberfastnacht fährt die KVB am Rosenmontag nach dem regulären Jahresfahrplan. Mit einer positiven Ausnahme: Es wird wie am Karnevalssonntag (27. Februar) einen zusätzlichen Nachtverkehr geben. Somit wird es keine weiteren zusätzlichen Störungen geben.

Zudem gilt am Rosenmontag eine Sonderregelung beim ÖPNV in Köln. Denn die KVB behandelt den Tag wie einen gesetzlichen Feiertag, weshalb für etliche Tarife eine Erweiterung des Geltungsbereichs sowie die Feiertags-Mitnahmeregelung gilt. Konkret gilt das für alle sogenannten „ZeitTickets“ wie zum Beispiel das Monats-Abo, Semesterticket oder Job-Abo.

Rosenmontag Köln 2022: Einschränkung KVB-Rad – abstellen an diesen Hotspots verboten

Die bekannten Karnevals-Hotspots in Köln wurden in diesem Jahr zur Sperrzone für das Abstellen von Mietfahrzeugen erklärt. Davon sind auch die Leihfahrrädern der KVB betroffen. Das heißt über alle Karnevals-Tags (23. Februar bis 28. Februar) und somit auch an Rosenmontag dürfen in den genannten Bereichen keine KVB-Räder abgestellt werden. Wer dagegen verstößt, muss 20 Euro Strafe zahlen. Dies wird automatisch durch die Leih-App abgebucht.

Karneval Köln 2022: VRS bietet Karnevals-Ticket an – 25 Euro für sechs Tage Bahn fahren

Auch in diesem Jahr stellt der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) wieder ein Ticketangebot für die jecken Tage bereit. „Mit dem VRS-KarnevalsTicket sind Fahrgäste für 25,36 Euro ganze sechs Tage lang mobil: von Weiberfastnacht, 24. Februar, bis einschließlich Veilchendienstag, 1. März 2022, 3 Uhr“, erklärt der VRS.

Das Ticket gilt im VRS-Netz, also auch im sogenannten kleinen Grenzverkehr zwischen Verkehrsverbund Rhein-Sieg und Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRS/VRR). „Wie bisher gibt es das KarnevalsTicket allein auf digitalem Weg. Die Fahrgäste können wählen, ob sie es per Smartphone (HandyTicket) oder als OnlineTicket im Ticketshop der VRS-Verkehrsunternehmen kaufen und dann ausdrucken wollen. Das Ticket gilt für eine Person und beliebig viele Fahrten im genannten Zeitraum“, heißt es weiter.

Für diejenigen, die alleine oder in der Gruppe an nur einem Tag unterwegs sind, lohnen sich laut VRS die sogenannten „24StundenTickets“. „Bei diesen gibt es als Handy- oder OnlineTicket fünf Prozent Rabatt. Für die Nutzer*innen von Zeitkarten und Abos wichtig zu wissen: Der Rosenmontag zählt im VRS als Feiertag. Somit gilt das Formel9Ticket am Rosenmontag bereits vor 9 Uhr und die Mitnahmeregelungen der Abotickets gelten ohne zeitliche Einschränkung.“ (os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wurde zuletzt am 27. Februar aktualisiert.

Auch interessant