1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Neuer Sänger: Höhner sprechen über die Zukunft von Henning Krautmacher

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martin Henning

Die Höhner in Vollbesetzung mit ihrem neuen Mitglied Patrick Lück.
Die Höhner haben jetzt zwei Sänger: Henning Krautmacher (3. v. r.) und Patrick Lück (m.). © Kay-Uwe Fischer

Die Höhner haben überraschend einen neuen Sänger vorgestellt: Patrick Lück verstärkt die Band. Macht Henning Krautmacher bald Schluss? Wir haben nachgefragt.

Köln – Die Nachricht schlug bei Fans ein wie eine Bombe: Patrick Lück wird neuer Sänger bei den Höhnern. Der 44-Jährige, der unter seinem Künstlernamen Patric auftritt, wird die Band schon bei den Auftritten rund um den 11.11., der anstehenden „HÖHNER Weihnacht“-Tournee sowie in der Karnevals-Session 2021/22 begleiten.

Frisches Blut für die Kult-Band aus Köln, die erst im Januar Frederic Lubitz als neuen Bassisten und im Juli Edin „Meister Ede“ Čolić als neuen Lead-Gitarristen vorstellte. In den sozialen Netzwerken heißen die Fans den neuen Sänger herzlich willkommen. Aber sie haben auch eine Sorge: Tritt Frontmann Henning Krautmacher etwa kürzer? Oder hört er sogar komplett auf?

Höhner: Henning Krautmacher ist beim 50-jährigen Jubiläum in Köln dabei

Fakt ist: Der Höhner-Terminkalender ist voll. Die Band hat über 500 Lieder in ihrem Repertoir. Und mit 64 Jahren steckt Henning Krautmacher die Strapazen im Kölner Karneval womöglich nicht mehr so einfach weg wie früher. 24RHEIN hat deshalb bei den Höhnern nachgefragt. Wie geht´s mit Henning weiter?

„Henning Krautmacher tritt noch nicht zurück. Nächstes Jahr hat die Band 50-jähriges Bühnenjubiläum, das will er auf jeden Fall mitnehmen“, heißt es von der Band. Bereits am 12.11. erscheint die CD „#50 HÖHNER“, nächstes Jahr soll dann das große Jubiläumskonzert folgen – mit dem beliebten Frontmann.

Außerdem wird Krautmacher im nächsten März 65 Jahre alt. „Das ist normalerweise ein gutes Renteneintrittsalter. Die Bundesregierung hat das Rentenalter ja jetzt auf 67 hochgesetzt. Mal gucken, ob sich Henning auch daran hält“, so die Höhner. Unbestreitbar ist: Der Sänger mit dem markanten Schnauzbart hängt in absehbarer Zeit das Mikrofon an den Nagel. Mit Patrick Lück hat man schon mal die Weichen für die Zukunft gestellt.

Höhner: Patrick Lück soll Henning Krautmacher irgendwann beerben

Und zwar in „guter, alter Höhner-Tradition“, wie die Band selbst sagt. Ende der 80er Jahre stieß Krautmacher zu den Höhnern. Damals war Peter Horn noch der Frontsänger und beide sangen für eine Session lang Seite an Seite. Danach verließ Horn die Band. So ähnlich soll es jetzt auch laufen. Der Junge (Lück) soll an der Seite des Etablierten (Krautmacher) Erfahrungen sammeln und zur Führungsfigur reifen.

Die Bundesregierung hat das Rentenalter ja jetzt auf 67 hochgesetzt. Mal gucken, ob sich Henning auch daran hält.

Höhner

Dabei hilft es sicherlich, dass Lück schon einige Erfahrung auf den Karnevalsbühnen in und um Köln gesammelt hat, zum Beispiel beim „Fest in Blau“ der Blauen Funken und auch bei der Prinzen-Garde. Der gebürtig aus Niederzissen stammende Sänger schrieb in der Session 2014/15 den Song „Wenn ich `ne kölsche Jung wör“ für das kölsche Dreigestirn um Prinz Holger Kirsch. Er stand außerdem bereits mit DJ Bobo, Haddaway und der Girlband Monrose auf der Bühne.

Kölner Karneval 2021/2022: Höhner mit zwei Sängern

Seit einer Woche probt die Band gemeinsam mit ihrem neuen, siebten Mitglied. Dass sie zusammenfanden – es sollte so sein. „Patric ist ja schon viel in Köln unterwegs gewesen. Und hier kennen sich die Künstler untereinander. Wir wollten uns ohnehin mit einem Sänger verstärken. Die Chemie hat einfach gestimmt“, sagt die Band.

Für die Fans heißt das: Kommende Session gibt´s die wunderbaren Höhner-Lieder gleich aus zwei Kehlen. Und 2022 steigt dann die große Jubiläumsparty. (mah) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant