1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Das ist André Fahnenbruck – Jungfrau Aggripina in der Karnevalssession 2023

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch, Johanna Werning

Jungfrau Agrippina gehört neben Prinz Boris I. und Bauer Marco zum Kölner Dreigestirn 2023. Alle Infos zu André Fahnenbruck.

Köln – Einmal Teil des Kölner Dreigestirns im Kölner Karneval sein – wohl der Wunsch von jedem waschechten Kölner. An der Seite von Prinz Boris Müller und Bauer Marco Schneefeld hat dies nun auch André Fahnenbruck geschafft. Er ist in der Jubiläumssession 2023 im Kölner Dreigestirn die Jungfrau namens Agrippina. Gemeinsam mit Prinz Boris und Bauer Marco regiert er in dieser Session die Jecken in Köln. Alles, was man wissen muss.

Karneval Köln: Kölner Dreigestirn 2023 mit André Fahnenbruck – „Drei Fründe für 86 Veedel“

André Fahnenbruck alias Jungfrau Aggripina aus dem Kölner Dreigestirn 2023.
André Fahnenbruck alias Jungfrau Aggripina im Kölner Dreigestirn 2023. © Werning/24RHEIN

Als Kölner Dreigestirn 2023 haben Prinz Boris I., Bauer Marco und Jungfrau Agrippina die große Aufgabe, die Kölner Jecken zu regieren. Gestellt wird das Trifolium im Jubiläumsjahr vom Traditionskorps Rote Funken. Das Besondere: Die Karnevalsgesellschaft feiert genau wie das Festkomitee Kölner Karneval in der Session 2023 ihr 200-jähriges Jubiläum und nicht nur Heinz Günther Hunold, Präsident der Roten Funken ist sicher: „Die rocken das“

Das designierte Kölner Dreigestirn 2023 steht auf einem Festwagen der Roten Funken am Neumarkt in Köln.
Kölner Karneval: Das designierte Kölner Dreigestirn bei der Vorstellung am 24. August 2023. © 24RHEIN

Kölner Karneval: Jungfrau Agrippina alias André Fahnenbruck – Karnevalslaufbahn

Übrigens: Wie das Dreigestirn gegenüber 24RHEIN erklärte, ist die Idee, sich eines Tages als Dreigestirn aufstellen zu lassen, auf dem Polterabend der Jungfrau 2017 entstanden. Nur fünf beziehungsweise sechs Jahre mussten sie warten, nun ist das Vorhaben Realität geworden. Der Name Agrippina ist bei den Roten Funken zudem noch an eine andere Person vergeben: OB Henriette Reker hat den Spitznamen „Agrippina Courage“ – weil sie den Mut hatte, trotz des Messerattentats auf sie als Oberbürgermeisterin anzutreten.

Kölner Karneval: Jungfrau Agrippina – so tickt André Fahnenbruck privat

Hinter Jungfrau Agrippina steht André Fahnenbruck. Der Kölner ist am 21. August 1979 geboren. Der Vater eines Sohnes ist verheiratet und wohnt gemeinsam mit seiner Familie in Hahnwald. Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Dresdner Bank Köln folgte für André Fahnenbruck das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Rheinischen Fachhochschule. Heute arbeitet er als Geschäftsführer der mobox e.K. (Mobile Sale Storage). Zusätzlich bekleidet er ein Amt als ehrenamtlicher Richter des Arbeits- und Finanzgerichts Köln

Seine freie Zeit verbringt er am liebsten mit seiner Familie. Neben dem Karneval und den Roten Funken begeistert sich die designierte Jungfrau ebenfalls für das Reisen. Als langjähriges Mitglied des 1. FC Köln verpasst er kein Spiel, freut sich aber auch, wenn er Zeit für Skifahren, Wasserski oder die Jagd findet. 

Kölner Karneval 2023: „Ov krüzz oder quer“ – Dreigestirn will zu den Jecken in die Kneipe gehen

Das offizielle Sessionsmotto im Kölner Karneval lautet: „Ov krüzz oder quer“. Doch die drei Jecken-Anführer des Kölner Karneval 2023 haben sich für ihre Amtszeit ein eigenes, internes Motto überlegt, wie sie im Gespräch mit 24RHEIN verraten: „Drei Fründe für 86 Veedel“. Man wolle die Kölnerinnen und Kölner nach der Corona-Session wieder in die Sitzungssäle zurückholen – oder notfalls zu ihnen in die Kneipe gehen, so Prinz Boris I. (mo) Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant