1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Ärger wegen Karnevalsabsage? Düsseldorf beschwert sich – auch über Köln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Stefan Kleinehr (l-r), Vizepräsident Comitee Düsseldorfer Carneval und Christoph Kuckelkorn, Präsident Festausschuss Kölner Karneval, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz
Der Ärger zwischen dem Comitee Düsseldorfer Carneval und dem Festkomitee Kölner Karneval geht weiter (Archivbild) © Roberto Pfeil/dpa

Karneval 2022: Statt Sitzungen und Partys scheint es Streit zu geben – vor allem zwischen Düsseldorf und den anderen Karnevalshochburgen wie Köln.

Düsseldorf/Köln – Wie kann der Karneval 2022 stattfinden? Anders als in den Vorjahren, das ist bereits klar. Doch nicht alle Beteiligten sind sich scheinbar einig: Der Düsseldorfer Karneval fühlt sich von der Entscheidung, den Sitzungskarneval 2022 abzusagen, überrumpelt. Während es zuletzt für Düsseldorfs Entscheidung, den Rosenmontagszug zu verlegen, Kritik hagelte, zieht nun das Comitee Düsseldorfer Carneval nach und macht Köln und dem Festkomitee Kölner Karneval eine klare Ansage.

Comitee Düsseldorfer Carneval, Festkomitee Kölner Karneval und Bund Deutscher Karneval – was ist was?

Der Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) ist die Dachorganisation des Düsseldorfer Karnevals. Gegründet wurde das CC im Jahr 1825.

Das Festkomitee Kölner Karneval ist das Kölner Gegenstück des CC. Das Festkomitee ist die Dachorganisation des Kölner Karnevals und wurde 1823 gegründet.

Der Bund Deutscher Karneval verbindet als Dachverband alle Karnevalsvereine und Verbände in ganz Deutschland. Auch das Comitee Düsseldorfer Carneval und das Festkomitee Kölner Karneval sind Mitglieder.

Streit um Karneval 2022: Düsseldorfer Behauptungen „schlichtweg falsch“?

Die Düsseldorfer Karnevalisten kritisieren die Entscheidung, den Sitzungskarneval 2022 ausfallen zu lassen. „Wir sind überhaupt nicht eingebunden worden“, heißt es in einem Statement auf Facebook. Während der Bund Deutscher Karneval und das Festkomitee Kölner Karneval gemeinsam mit NRW-Minister Hendrik Wüst die Entscheidung Mitte Dezember mitteilten, war von Düsseldorf nichts zu sehen – zumindest scheinbar.

An der Entscheidung beteiligt war Düsseldorf jedoch trotzdem, sagt Festkomitee-Pressesprecher Michael Kramp auf Nachfrage von 24RHEIN. Darum sind die Düsseldorfer Behauptungen „schlichtweg falsch“. „Beim Meeting vor der Pressekonferenz waren alle virtuell dabei – auch Düsseldorf.“ Als die Entscheidung zur Karnevalsabsage besprochen worden ist, hätte Michael Laumen, Präsident des Comitees Düsseldofer Carneval „etwas sagen können“, so Kramp weiter. Wieso Düsseldorf nun die „Tatsachen verdreht“, kann der Köln Vertreter nicht verstehen.

Karneval 2022: Streit zwischen Karnevalshochburgen Köln und Düsseldorf?

Doch die Düsseldorfer Vorwürfe gehen weiter – auch in Richtung Köln. Vor allem der Präsident des Comitees Düsseldofer Carneval, erhebt schwere Vorwürfe: „Wir haben den Eindruck, dass diese Empfehlung ausschließlich im Dialog zwischen der Staatskanzlei und dem Festkomitee Kölner Karneval getroffen wurde. So kann man den Karneval auch ohne Corona-Pandemie beerdigen.“

Beim Kölner Festkomitee kann man da nur mit dem Kopf schütteln: „Wir versuchen, dass genau das nicht passiert“, sagt Kramp. Dabei betont er, dass es sich nicht nur um einen einfachen Streit zwischen Köln und Düsseldorf handelt. „Die Lage dafür ist viel zu ernst.“

Karneval 2022: Düsseldorf sagt Prinzenpaar-Kürung ab und plant Alternativen

Ob man sich in Düsseldorf an die Landesempfehlung hält, sollen die Düsseldorfer Karnevalsvereine nun selbst entscheiden. Das CC selbst hat sich jedoch kurzfristig entschieden, erste Konsequenzen zu ziehen: Die geplante Prinzenpaar-Kürung (6. Januar 2022) mit anschließender Aufzeichnung der Fernsehsitzung im WDR wurde abgesagt. „Wir bedauern die Absage außerordentlich“, sagte Präsident Laumen, „denken aber über Alternativen nach und sind in ständigem Austausch mit dem WDR und dem designierten Prinzenpaar, um das weitere Vorgehen abzustimmen.“ Weiterhin soll der Rosenmontagszug 2022 in Düsseldorf im Mai stattfinden.

Karneval 2022: Köln plant Corona-Programm für Prinzenproklamation

Und auch in Köln soll der Karneval trotz Corona möglich sein – zumindest teilweise. „Unsere Aufgabe als Karnevalisten wird es nun sein, trotz der Absage von Saalveranstaltungen kleine, kreative Formate zu finden, die den Menschen in dieser nach wie vor schwierigen Zeit ein wenig Karnevalsjeföhl bringen“, erklärte Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval.

Auch für die Prinzenproklamation 2022 soll es neue Pläne geben. Derzeit arbeitet man an einem neuen Konzept, erklärt das Festkomitee. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. *Ruhr24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant