1. 24RHEIN
  2. Köln
  3. Karneval

Karneval 2022 in Köln: Altstadt wird zur Jeck-Arena – wie gefeiert werden kann

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Jecken feiern zusammen Weiberfastnacht auf dem Alter Markt in Köln.
Die Altstadt wird im Kölner Karneval 2022 erneut zur jecken Hochburg (Archivbild) © Rupert Oberhäuser/Imago

Beim Kölner Karneval 2022 wird die Altstadt zur jecken Hochburg. Rund um den Alter Markt wird gefeiert und geschunkelt. Doch es gelten strenge Corona-Regeln.

Köln – Der Alter Markt mit seinen unzähligen Kneipen und der Heimat der Karnevalsgesellschaft Altstädter gilt als echter Hotspot im Kölner Karneval. Auch in diesem Jahr wird die Altstadt in Köln zur jecken Hochburg – allerdings anders als gewohnt. Denn aufgrund des Coronavirus ist die gesamte Stadt eine Brauchtumszone. Es gibt besondere Schutzmaßnahmen und strenge Voraussetzungen für Veranstaltungen. Doch wie läuft alles ab? Was gilt in der Brauchtumszone? Und wo werden die im Karneval geltenden Corona-Regeln kontrolliert?

Kölner Karneval 2022: Brauchtumszone heißt 2G+ in ganz Köln

Die Kölner Brauchtumszone gilt von Weiberfastnacht, 24. Februar, 0 Uhr bis einschließlich Veilchendienstag 2022, 23:59 Uhr. Dabei gelten in ganz Köln besonders strenge Corona-Regeln. So soll trotz Pandemie der Kölner Karneval 2022 mit dem Sessionsmotto „Alles hät sing Zick“ gefeiert werden können. „Im öffentlichen Raum ist das Verweilen ‚zum Zwecke des geselligen Zusammenseins‘ nur unter 2G-plus-Voraussetzungen zulässig“, so die Stadt Köln.

Konkret bedeutet das, dass nur geimpfte und genesene, die zusätzlich einen tagesaktuellen Corona-Test vorlegen, erlaubt sind. In Innenräumen sind die Corona-Regeln sogar noch strenger: Hier gilt 2G++. Das heißt, dass nur Geimpfte, die zusätzlich genesen oder geboostert sind, erlaubt sind. Zusätzlich benötigen alle Gäste einen tagesaktuellen Corona-Test. Die Maskenpflicht wird im Freien in ganz Köln während Karneval aufgehoben.

Karneval 2022 in Köln: Die Corona-Regeln in der Altstadt

Karneval 2022 in Köln: Glasverbot in der kompletten Altstadt

Neben den Corona-Regeln gibt es auch die altbekannten Schutzmaßnahmen wie das Glasverbot. Wie bereits in den vergangenen Jahren ist an den Tollen Tagen wieder in der kompletten Altstadt das Glas verboten. Das Konzept „Mehr Spaß ohne Glas“ gilt von Weiberfastnacht von 8 Uhr bis Karnevalsfreitag 8 Uhr und von Karnevalssamstag von 18 Uhr bis Karnevalssonntag 8 Uhr. Ähnliches gilt für die Karnevalstage rund um den Zülpicher Platz.

Eine Karte von der Kölner Altstadt mit eingezeichneter Glasverbotszone.
Die Glasverbotszone in der Altstadt (Screenshot) © Stadt Köln

Karneval 2022 in Köln: So will die Stadt in der Altstadt kontrollieren

Kontrolliert werden die Corona-Regeln und das Glasverbot vom Ordnungsamt und von 440 zusätzlichen Sicherheitskräften – und zwar in der ganzen Kölner Innenstadt. Falls außerdem zu viele Feiernde unterwegs sein werden, will die Stadt härter durchgreifen. Dann sind komplette Absperrungen der einzelnen Bereiche möglich. „In den abgesperrten Bereichen wird bereits im Vorfeld auf potenziellen Ansammlungen geachtet“, versichert die Stadt zuletzt.

Karneval 2022 in Köln: Altstadt wird zur Jeck-Arena

Das Besondere an der Altstadt in diesem Jahr: Der Alter Markt wird zur Jeck-Arena. Hier können Karnevalsgesellschaften und Veranstalter coronakonforme Karnevalsformate stattfinden lassen. In der Jeck-Arena feiern unter anderem die Altstädter die Eröffnung des Straßenkarnevals. An Karnevalssamstag 2022 feiern die beiden Traditionskorps Bürgergarde „blau-gold“ und Nippeser Bürgerwehr sowie die Traditionsgesellschaft Willi Ostermann Gesellschaft gemeinsam „Kölle Alaaf!“. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Text wird immer wieder aktualisiert.

Auch interessant